Advertisement

Pharmakologische und klinisch-pharmakologische Grundlagen der Hochdruckbehandlung

  • K. H. Rahn
Conference paper
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Von einem hämodynamischen Gesichtspunkt aus kann der erhöhte Blutdruck gesenkt werden durch eine Abnahme des Gefäßwiderstandes oder durch eine Verminderung des Herzminutenvolumens. Liegt, wie bei den meisten Hypertonikern, das Herzzeitvolumen vor Beginn der Therapie im Normbereich, so wäre aufgrund theoretischer Überlegungen eine Blutdrucksenkung durch Abnahme des Gefäßwiderstandes wünschenswert. Unter diesen Umständen würde die pro Zeiteinheit zu den Organen fließende Blutmenge nicht verändert. Die Organdurchblutung würde lediglich bei einem niedrigeren arteriellen Druck erfolgen. Es gibt allerdings bisher keinen Beweis dafür, daß über eine Verminderung des Herzminutenvolumens wirkende Antihypertensiva weniger günstig sind als solche, die den Gefäßwiderstand verringern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arnold, O.H.: Therapie der arteriellen Hypertonie. Erfolge, Möglichkeiten, Methoden. In: Experimentelle Medizin, Pathologie und Klinik, Band 30. Hegglin, R., Leuthardt, F., Schoen, R., Schwiegu, H., Studer, A., Zollinger, H.V. (Hrsg.). Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1970Google Scholar
  2. 2.
    Koch-Weser, J.: Correlation of pathophysiology and pharmacotherapy in primary hypertension. Am. J. Cardiol. 32, 499 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Mendlowitz, M.: Hypertension. In: Current Therapy. Conn, H.F. (ed.). Philadelphia: Saunders 1969Google Scholar
  4. 4.
    Muscholl, E., Rahn, K.H.: Hypertone Kreislaufleiden. In: Pharmakotherapie. Klinische Pharmakologie. Fülgraff, G., Palm, D. (Hrsg.). Stuttgart: Fischer 1975Google Scholar
  5. 5.
    Rahn, K.H.: Differentialtherapeutische Prinzipien bei der medikamentösen Hochdrucktherapie. Internist 15, 157 (1974)PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • K. H. Rahn
    • 1
  1. 1.Biomedisch CentrumRijksuniversiteit LimburgNL-MaastrichtDie Niederlande

Personalised recommendations