Perioperative Ascorbinsäurespiegel und celluläre Abwehr

  • D. Emminghaus
  • E. Guthy
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum ’78 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 78)

Zusammenfassung

Neben den besser bekannten Wirkungen auf Kollagensynthese und Wundheilung wird der Ascorbinsäure eine Rolle bei der Phagocytenund Lymphocytenfunktion zugeschrieben. Eine pharmakologische Wirkung hoher Dosen mit Steigerung der körpereigenen Abwehr wird immer wieder postuliert (1). Wegen der Bedeutung der körpereigenen Abwehr für chirurgische Patienten mit Versagen multipler Organe und/oder septischen Komplikationen sollte an einem chirurgischen Krankengut untersucht werden:
  1. 1.

    Wie verhalten sich perioperative Ascorbinsäurespiegel in Plasma und Leukocyten?

     
  2. 2.

    Korrelieren sie mit der Funktion von Phagocyten und Lymphocyten?

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    PAULING, L.: Evolution and the need for ascorbic acid. Proc. Nat. Acad. Sci. 67, 1643 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    DENSON, K.W., BOWERS, E.F.: The determination of ascorbic acid in white blood cells. Clin. Sci. 21, 157 (1961).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    GUTHY, E., O’BRIAN, D.: Ein einfacher quantitativer NBT-Test für Phagocyten. (in Vorbereitung).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • D. Emminghaus
    • 1
  • E. Guthy
    • 1
    • 2
  1. 1.Klinik für Abdominal- und TransplantationschirurgieMedizinische Hochschule HannoverDeutschland
  2. 2.Abteilung für Abdominal- und TransplantationschirurgieMedizinischen Hochschule HannoverHannover 61Deutschland

Personalised recommendations