Technische Probleme bei der Anwendung extrakorporaler Systeme in der Inneren Medizin

  • H. P. Nast
Part of the Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie book series (KAI, volume 14)

Zusammenfassung

Entscheidende Fortschritte in der Behandlung verschiedener interner Erkrankungen wurden mit der Entwicklung extrakorporaler Systeme erzielt, die direkt mit dem Kreislauf verbunden wurden. So ist die Hämo- und Peritonealdialyse seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Nephrologie zur Behandlung der terminalen Niereninsuffizienz sowie des akuten Nierenversagens. Weiterentwicklungen führten zum Einsatz der Hämoperfusion sowie der Dia- bzw. Hämofiltration. Die Dialyse des Aszites erfolgt nach dem Prinzip der Peritonealdialyse und verhindert den mit der einfachen Aszitespunktion verbundenen enormen Eiweißverlust. Ein anderes, mit dem Patienten verbundenes extrakorporales System ist das künstliche Pankreas. Als automatisiertes Blutzuckerlabor gestattet es anhand eines kontinuierlich registrierten und gespeicherten Blutzuckertages- und -nachtprofils die optimale Einstellung des Blutzuckers insulinpflichtiger Diabetiker.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • H. P. Nast

There are no affiliations available

Personalised recommendations