Advertisement

Zusammenfassung

Schenkelhalsfrakturen stellen im Kindesalter eine seltene Verletzung dar, aber in den letzten Jahren wurden sie immer häufiger beobachtet. Dies ist zum Teil auf die Zunahme des Straßenverkehrs zurückzuführen, Knaben werden öfter betroffen als Mädchen (Tachdjian).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Boitzy, A.: La Fracture du col du fémur chez l’enfant et l’adolescent. Paris: Masson 1971Google Scholar
  2. Breitner, R.: Sportschäden und Sportverletzungen. Stuttgart: Enke 1953.Google Scholar
  3. Colonna, P.C.: Fracture of the neck of the femur in children. Amer. J. Surg. 6, 793 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  4. Müller, M. E.: Die hüftnahen Femurosteotomien. Stuttgart: Thieme 1957.Google Scholar
  5. Müller, M. E., und Ganz, R.: Luxationen und Frakturen: Untere Gliedmaßen und Becken. In: Unfallverletzungen bei Kindern (Hrsg. J. Rehn ). Berlin-Heidelberg- New-York: Springer 1974.Google Scholar
  6. Nöh, E., Akalin, M.: Die Behandlung von Schenkelhals-frakturen am wachsenden Skelett. Acta traumatol. 5, 141–146 (1975).Google Scholar
  7. Ratliff, A. H. C.: Fractures of the femoral neck in children. A clinical study of 120 cases. In: 10e congrès international de chirurgie orthopédique et traumatologie (M. J. Delcheff, Bruxelles) Acta. med. belg. 151, 1967.Google Scholar
  8. Ratliff, A. H. C.: Traumatic separation of the upper femoral epiphysis in young children. J. Bone Jt Surg. 50 B, 757 (1968).Google Scholar
  9. Tachdjian, M. O.: Pediatric orthopedics. Philadelphia-London-Toronto: Saunders 1972.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • A. Boitzy

There are no affiliations available

Personalised recommendations