Advertisement

Somatosensorische corticale Reizantwortpotentiale bei Rückenmarkserkrankungen

  • Johannes Jörg
Part of the Schriftenreihe Neurologie/Neurology Series book series (NEUROSER, volume 19)

Zusammenfassung

Bei Rückenmarkserkrankungen waren die elektrodiagnostischen Möglichkeiten bisher auf die EMG-Untersuchung beschränkt. Diese kann bei Störungen am Vorderhorn oder der vorderen Wurzel typische, ggf. auf bestimmte Kennmuskeln beschränkte (s. Abb. 19) Denervierungspotentiale und neurogene Umbauzeichen erfassen und so ggf. auch klinisch noch latente motorische Schädigungen mit spinaler oder radiculärer Lokalisation nachweisen. In gleicher Weise lassen sich mit der elektrosensiblen Untersuchung Störungen im afferenten System objektivieren. Ihre Anwendung in der klinischen Diagnostik von Rückenmarkserkrankungen ist risikolos. Außerdem ermöglichen EMG und elektro-sensible Untersuchung im Gegensatz zur Myelographie einen „direktenSchädigungsnachweis am peripheren Motoneuron bzw. den afferenten Bahnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Johannes Jörg
    • 1
  1. 1.Neurologische Klinik der Universität Düsseldorf (Direktor: Prof. Dr. E. Bay)Düsseldorf 1Germany

Personalised recommendations