Advertisement

Die Bedeutung der Natriumzufuhr für den postoperativen Aldosteronismus

  • F. W. Schildberg
  • J. Witte
  • F. Bachhuber
  • M. Schreiber
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1977 book series (DTGESCHIR, volume 77)

Zusammenfassung

Im Rahmen der postoperativen hormonellen Umstellung wurde u.a. eine Zunahme der Aldosteronsekretion beschrieben und diese als unerwünschte Operationsfolge mit Aldosteron-Antagonisten medikamentös behandelt. Unklar blieb, inwieweit diese Veränderungen als unspezifische und unbeeinflußbare Traumareaktionen zu betrachten sind, oder ob es sich um die hormonelle Antwort auf operationsbedingte Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes handelt. Es sollte daher der Einfluß unterschiedlich hoher Na+− Zufuhren in der p.op. Phase auf die Aldosteronsekretion geprüft werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hackl, J.M., Skrabal, F.: Anaesthesist 24, 477 (1975)PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Randall, R.E., Papper, S.: J. clin. Invest. 37, 1628 (1958)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Reck, G., Beckerhoff, R., Vetter, W., Armbruster, H., Siegen- Thaler, W.: Klin. Wschr. 53, 955 (1975)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Ross, E.J.: Aldosterone and Aldosteronism. London: Lloyd- Luke 1975Google Scholar
  5. 5.
    Wernze, H., Hilfenhaus, M., Rietbrock, I., Schüttke, R., Kühn, K.: Anaesthesist 24, 471 (1975)PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • F. W. Schildberg
    • 2
  • J. Witte
    • 1
  • F. Bachhuber
    • 1
  • M. Schreiber
    • 1
  1. 1.Chirurgische KlinikUniversität München (Direktor: Prof. Dr. G. Heberer)Germany
  2. 2.Chirurgische KlinikUniversität MünchenMünchen 2Germany

Personalised recommendations