Advertisement

Systemtheorie pp 184-274 | Cite as

Nicht Lineare Systeme

  • Dezsö Varjú
Chapter
  • 40 Downloads
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 182)

Zusammenfassung

Die Ausgangsgröße y(t i ) linearer übertragungsglieder ist in jedem beliebigen Zeitpunkt t i der Eingangsgröße proportional. Die Beziehung
$${\text{y(}}{{{\text{t}}}_{{\text{i}}}}{\text{) = f(x(}}{{{\text{t}}}_{{\text{i}}}}{\text{)}}{{{\text{)}}}_{{{\text{ti}}}}}{\text{ = konstatnt}} $$
(18.1)
ist deshalb in der graphischen Darstellung eine Gerade. Dieser Sachverhalt wird in Abb. 43 am Beispiel der Stufenantwort eines linearen Filters veranschaulicht. Dieses Filter entsteht durch rückwirkungsfreie
Abb. 43a und b

Zeitverlauf der Stufenantwort(a), Verlauf der statischen(t3) und zwei dynamischer (t1,t2) Kennlinien (b) eines linearen Systems

Hintereinanderschaltung eines Hochpasses mit Restspannung (Übungsbeispiel i in Abb. 3) und eines Tiefpasses. Abb. 43a stellt die Stufenantwort h(t) für unterschiedlich hohe positive Stufen als Funktion der Zeit dar, Abb. 43b die Abhängigkeit der Ausgangsgröße von der Höhe x der Eingangsstufe in den drei Zeitpunkten t1, t2 und t3. Die drei Geraden unterscheiden sich nur durch ihre, vom jeweiligen Zeitpunkt t i abhängigen Steigungen. Sie werden als Kennlinien bezeichnet. Die Gerade mit dem Parameter t3 stellt praktisch die stationären Endwerte der Stufenantworten für t → ∞ dar. Sie wird deshalb als stationäre oder statische Kennlinie bezeichnet. Die beiden anderen Geraden, die die Beziehung zwischen y und x in der Übergangsphase darstellen, werden entsprechend dynamische Kennlinien genannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Dezsö Varjú
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Biokybernetik Institut für Biologie IIUniversität TubingenDeutschland

Personalised recommendations