Das Demonstrations-DV-Projekt für das Allgemeine Krankenhaus (DEPAK) in Kulmbach

  • E. Wilde

Zusammenfassung

Der modellhafte Einsatz der Datenverarbeitung im Allgemeinen Krankenhaus hat in seiner Zielsetzung insbesondere zwei — nahezu dialektische — Randbedingungen zu berücksichtigen:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    WILDE, E.: Zum Stellenwert von On-line-Kommunikation und Datenbanksystem innerhalb eines Krankenhaussteuerungssystems. Vortrag anläßlich der 20. Jahrestagung der DGMDS in Heidelberg (1975).Google Scholar
  2. 2.
    OETTER, I., RUDOLPH, I., WILDE, E.: Patientenaufnahmesystem (DEPAK). Siemens-Datenverarbeitung in der Medizin, Siemens AG, Unternehmensbereich Medizinische Technik, Erlangen (1975).Google Scholar
  3. 3.
    WILDE, E.: Modellentwicklung eines Krankenhaussteuerungssystems. Anaesth. Informationen 16, Heft 10, 297–301 (1975).Google Scholar
  4. 4.
    HEERDEGEN, G., KLEINER, H.-E.: Ein EDV-unterstütztes Dokumentationsund Informationssystem für die Anaesthesieabteilung im Allgemeinen Krankenhaus. Anaesth. Informationen 16, Heft 10, 302–309 (1975).Google Scholar
  5. 5.
    WILDE, E., RUDOLPH, I.: Das Demonstrations-Datenverarbeitungsprojekt für das Allgemeine Krankenhaus (DEPAK). DVM-Bericht 1, Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung, München 1974.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • E. Wilde

There are no affiliations available

Personalised recommendations