Advertisement

Das nif-Operon und die biologische Stickstoffixierung

  • Walter Klingmüller

Zusammenfassung

Um 1650 betrug die Zunahme der Weltbevölkerung etwa 0,3% jährlich, die Verdopplungszeit lag bei 250 Jahren. 1970 betrug die Zunahme hingegen 2,1%, die Verdopplungszeit war auf 33 Jahre zusammengeschrumpft. Inzwischen leben schätzungsweise 4 Milliarden Menschen auf der Erde. Diese ungeheure Zunahme der Weltbevölkerung stellt die Menschheit vor eines der ernstesten Probleme seit ihrer Entstehung, nämlich jenes, für alle, auch die in den unterentwickelten Ländern, ausreichende Ernährungsmöglichkeiten zu schaffen, obwohl die auf der Erde vorhandene, landwirtschaftlich nutzbare Fläche weitgehend ausgeschöpft ist. Das Problem wurde besonders eindringlich vom Club of Rome in seinem Bericht zur Lage der Menschheit (Meadows, 1972) dargestellt. Nach den dort mitgeteilten Untersuchungen gab es bis vor kurzem auf der Erde noch etwa 3,2 Milliarden Hektar prinzipiell landwirtschaftlich nutzbarer Fläche (Abb. 114). Diese Fläche verkleinert sich z. Z. laufend, z. B. wegen Verbauung. Die zur ausreichenden Ernährung der Weltbevölkerung insgesamt benötigte landwirtschaftliche Nutzfläche steigt hingegen wegen Zunahme der Bevölkerung laufend an. Nach derzeitigen Schätzungen wäre etwa im Jahre 2000 der Zeitpunkt erreicht, jenseits dessen selbst bei gleichmäßiger Verteilung aller Nahrungsmittel eine ausreichende Versorgung nicht mehr möglich ist. Abgesehen von bevölkerungspolitischen Maßnahmen ist daher vor allem eine baldige, drastische Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität je Fläche notwendig. Eine solche Steigerung kann auf verschiedenem Wege angestrebt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cannon, F. C., Postgate, J. R.: Nature (London) 260, 271–272 (1976)CrossRefGoogle Scholar
  2. Cannon, F. C. et al.: J. Gen. Microbiol. 80, 227–239 (1974a)Google Scholar
  3. Cannon, F. C. et al.: J. Gen. Microbiol. 80, 241–251 (1974b)Google Scholar
  4. Cannon, F. C. et al.: In: Proceedings of the First International Conference on Nitrogen Fixation, W. E. Newton and C. J. Nyman eds., Washington State University Press, Pullman 1976a, S. 320–326Google Scholar
  5. Cannon, F. C. et al.: J. Gen. Microbiol. 93, 111–125 (1976b)Google Scholar
  6. Chatt, J. et al.: Nature (London) 253, 39–40 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  7. Child, J. J.: Nature (London) 253, 350–351 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  8. Dixon, R. A., Postgate, J. R.: Nature (London) 234, 47–48 (1971)CrossRefGoogle Scholar
  9. Dixon, R. A., Postgate, J. R.: Nature (London) 237, 102–103 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  10. Dixon, R. A. et al.: Nature (London) 260, 268–271 (1976)CrossRefGoogle Scholar
  11. Dunican, L. K., Thiemey, A.: Biochem. Biophys. Res. Commun. 57, 62–72 (1974)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Esser, K., Kuenen, R.: Genetics of Fungi. Berlin-Heidelberg-New York: Springer, 1967Google Scholar
  13. Fincham, J. R. S.: J. Mol. Biol. 4, 257–274 (1962)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Fincham, J. R. S., Coddington, A.: J. Mol. Biol. 6, 361–373 (1963)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. Hardy, R. W. F., Havelka, U. D.: Science 188, 633–643 (1975)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Heumann, W.: Umschau 69, 722–728 (1969)Google Scholar
  17. Holsten, R. D. et al.: Nature (London) 232, 173–176 (1971)CrossRefGoogle Scholar
  18. Kessler, E.: In: Fortschritte der Botanik 36, 99–107 (1974)Google Scholar
  19. Kurz, W. G. W., La Rue, T. A.: Nature (London) 256, 407–409 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  20. Mc Comb, J. A. et al.: Nature (London) 256, 409–410 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  21. Meadows, D. et al.: Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt, 1972Google Scholar
  22. Minchin, F. R., Pate, J. S.: J. Exp. Bot. 24, 259–271 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  23. Nagatani, H. et al.: Arch. Mikrobiol. 79, 164–170 (1971)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Nicholas, D. J. D.: In: The Fungi, G. C. Ainsworth und A. S. Sussman eds., New York und London: Academic Press, Vol I. S. 349–376 (1965)Google Scholar
  25. Pagan, J. D. et al.: Nature (London) 256, 406–407 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  26. Plarre, W.: Umschau 71, 21–22 (1971)Google Scholar
  27. Postgate, J.: Nature (London) 256, 363 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  28. Scowcroft, W. R., Gibson, A. H.: Nature 253, 351–352 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  29. Schlegel, H. G.: Allgemeine Mikrobiologie 4. Aufl., Stuttgart: Thieme, 1976Google Scholar
  30. Shanmugam, K. T. et al.: Biochim Biophys. Acta 338, 545–553 (1974)Google Scholar
  31. Shanmugam, K. T., Valentine, R. C.: Science 187, 919–924 (1975a)CrossRefGoogle Scholar
  32. Shanmugam, K. T., Valentine, R. C.: Proc. Nat. Acad. Sci. USA 72, 136–139 (1975b)CrossRefGoogle Scholar
  33. Sorger, G. J., Giles, N. H.: Genetics 52, 777–788 (1965)PubMedGoogle Scholar
  34. Streicher, S. et al.: Proc. Nat. Acad. Sci. USA 68, 1174–1177 (1971)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  35. Streicher, S. et al.: Nature (London) 239, 495–499 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  36. Sweeney, G. C.: In: Proceedings of the First International Conference on Nitrogen Fixation, W. E. Newton und C. J. Nyman eds., Washington State University Press, Pullman, 1976, S. 648–655Google Scholar
  37. Tubbs, R. S., Postgate, J. R.: J. Gen. Microbiol. 79, 103–117 (1973)Google Scholar
  38. Werner, D.: Naturwissenschaftl. Rdsch. 27, 177–182 (1974)Google Scholar
  39. Yates, M. G.: Trends in Biochemical Sciences, January 1976, S. 17–20Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Walter Klingmüller
    • 1
  1. 1.Genetisches Institut der UniversitätMünchen 19Deutschland

Personalised recommendations