Advertisement

Nervensystem pp 448-477 | Cite as

Die Grundlagen und die Teildisziplinen der mikroskopischen Anatomie des Zentralnervensystems

  • C. Vogt
  • O. Vogt
Part of the Handbuch der Mikroskopischen Anatomie des Menschen book series (MIKROSKOPISCHEN, volume 4 / 1)

Zusammenfassung

Die mikioskopische Anatomiedes Zentralnervensystems zerfällt in zwei Hauptgebiete: die Strukturlehre und die Leitungslehre. Die erstere hat den für die verschiedenen Abschnitte des Zentralnervensystems charakteristischen Bau der daselbst eng miteinander verwobenen geweblichen Elemente zu klären. Der letzteren fällt die Aufgabe zu, die durch die Lage und Gestaltung der Neurone bedingten Leitungswege aufzudecken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Anton: über die Beteiligung der großen basalen Ganglien bei Bewegungsstörungen usw. Jahrb-. f. Psychiatrie u. Neurol. 14, S. 141. 1895.Google Scholar
  2. 2.
    Barany und Vogt, C. u. O.: Zur reizphysiologischen Analyse der corticalen Augenbewegungen. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 30, S. 87. 1924.Google Scholar
  3. 3.
    Beck: Zur Exaktheit der myeloarchitektonischen Felderung des Cortex cerebri. Ebenda 31, S.281. 1925.Google Scholar
  4. 4.
    Bielscbowsky: Einige Bemerkungen zur normalen und pathologischen Histologie des Schweif-und Linsenkerns. Ebenda 26, S.1. 1919.Google Scholar
  5. 5.
    Zur Histopathologie und Pathogenese der amaurotischen Idiotie. Ebenda 28, S. 123. 1921.Google Scholar
  6. 6.
    Bielschowsky und Brodmann: Zur feineren Histologie und Histopathologie der Großhirnrinde. Ebenda 6, S. 173. 1905.Google Scholar
  7. 7.
    Braus: Angeborene Gelenkveränderung, bedingt durch künstliche Beeinflussung des Anlagematerials. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 30, II. Teil, S.459. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Brodmann: Beiträge zur bistologischen Lokalisation der Großhirnrinde. III. Die Rindenfelderung der niederen Affen. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 4, S. 177. 1905.Google Scholar
  9. 9.
    Bemerkungen über die Fibrillogenie und ihre Beziehungen zur Myelogenie. Neurol. Zentralbl. 26, S.338. 1907.Google Scholar
  10. 10.
    Feinere Anatomie des Großhirns. Handb. d. Neurologie I, H, S. 20b. 1910.Google Scholar
  11. 11.
    Physiologie des Gehirns. Neue dtsch. Chirurgie 11, S. 88. 1914. Mit umfangreicher Literaturangabe.Google Scholar
  12. 12.
    Bronwer: Beitrag zur Kenntnis der chronischen diffusen Kleinhirnerkrankungen. Neurol. Zentralbl. 38, S. 674. 1919.Google Scholar
  13. 13.
    Cajal: Histologie du systeme nerveux. Paris 1911.Google Scholar
  14. 14.
    Cox: Imprägnation des zentralen Nervensystems mit Quecksilbersalzen. Arch. f. mikroskop. Anat. 37, S. 16. 1891.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Doinikow: Beitrag zur Histologie des Ammonshorns. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 13, S. 166.1908.Google Scholar
  16. 16.
    Döllken: Verschiedene Arten der Reifung des Zentralnervensystems. Neurol. Zentralbl. 25, S.956. 1906.Google Scholar
  17. 17.
    Beiträge zur Entwicklung des Säugergehirns. Ebenda 26, S. 50. 1907.Google Scholar
  18. 18.
    Edinger: Vorlesungen über den Bau der nervösen Zentralorgane. 7. Aufl., 2. 1908. 8. Aufl., 1. 1914.Google Scholar
  19. 19.
    Flechsig: Gehirn und Seele. Leipzig 1894.Google Scholar
  20. 20.
    Einige Bemerkungen über die Untersuchungsmethode der Großhirnrinde. Arch. f. Anat. u. Physiol., Anat. Abt. 1905. S. 337.Google Scholar
  21. 21.
    Bemerkungen über die Hörsphäre des menschlichen Gehirns. Neurol. Zentralbl. 27, S.2. 1908.Google Scholar
  22. 22.
    Anatomie des menschlichen Gehirns und Rückenmarks. I. Leipzig, Thieme 1920.Google Scholar
  23. 23.
    Flores: Die Myeloarchitektonik und die Myelogenie des Cortex cerebri beim Igel. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 17, S.215. 1911.Google Scholar
  24. 24.
    Friedemann: Die Cytoarchitektonik des Zwischenhirns der Cerkopitheken mit bes. Berücksichtigung des Thalamus opticus. Ebenda 18, Ergänzungsh. 2, S.309. 1912.Google Scholar
  25. 25.
    Gebuchten: La dégénérescence dite rétrograde. Névraxe 5 1903.Google Scholar
  26. 26.
    Hertwig, O.: Handbuch der Entwicklungslehre 3, 10. Kap., S. 151. 1906.Google Scholar
  27. 27.
    Hirako: Über Myelinisation und myelogenetische Lokalisation des Großhirns beim Kaninchen. Schweiz. Arch. f. Neurol. u. Psychiatrie 13, S. 325. 1923.Google Scholar
  28. 28.
    Über sukzessive Differenzierung der Großhirnrinde auf myelogenetischer Grundlage. Arb. lt. d. anat. Inst. d. Japan. Univ. zu Sendai, H.11. 1925.Google Scholar
  29. 29.
    Jakob: In Altman: Über die umschriebene Gehirnatrophie des spät!;ren Alters. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 88, S. 642. 1923.Google Scholar
  30. 30.
    Kaufmann: Über die Markscheidenbildung der Hinterstränge des Rückenmarks. Ebenda 87, S.190. 1921.Google Scholar
  31. 31.
    Kohnstamm: Studien zur physiologischen Anatomie des Hirnstamms. III. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 17, S. 33. 1910.Google Scholar
  32. 32.
    Krahmer: Ein myeloarcbitektonischer Felderungsversuch. Ebenda 32, S. 89. 1925.Google Scholar
  33. 33.
    Lorente de Nó: Zur Gefäßarchitektonik der Großhirnrinde. Ebenda 35. 1927.Google Scholar
  34. 34.
    Mauß: Die faserarchitektonische Gliederung der Großhirnrinde bei niederen Affen. Ebenda 13, S. 263. 1908.Google Scholar
  35. 35.
    Meckel: Versuch einer Entwicklungsgeschichte der zentralen Teile des Nervensystems. Dtsch. Arch. f. Physiol. 1815.Google Scholar
  36. 36.
    Metz: Die drei Gliazellarten und ihr Eisenstoffwechsel. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 100, S. 428. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  37. 37.
    Metz und Spatz: Die Hortegaschen Zellen. Ebenda 85, S. 138. 1924.Google Scholar
  38. 38.
    Meynert: Studien über die Bedeutung des zweifachen Rückenmarksursprungs aus dem Großhirn. Ber. d. math.-naturw. Kl. d. Wiener Akad. d. Wiss. 60,2. Abt., S.449. 1869.Google Scholar
  39. 39.
    Monakow, v.: Über den gegenwärtigen Stand der Frage nach der Lokalisation im Großhirn. Asher-Spiro, Ergebn. d. Physiol. 1,2, S.534. 1902. Mit umfangreicher Literaturangabe.CrossRefGoogle Scholar
  40. 40.
    Nissl: Über eine neue Untersuchungsmethode des Zentralorgans, speziell zur Feststellung der Lokalisation der Nervenzellen. Zentralbl. f. Nervenheilkde. u. Psychiatrie. 1894.Google Scholar
  41. 41.
    Die Hypothese der specifischen Nervenzellfunktion. Allgern. Zeitsehr. f. Psychiatrie 54, S. 1. 1898.Google Scholar
  42. 42.Die Großhirnanteile des Kaninchens. Arch. f. Psychiatrie 52, S. 867. 1913.Google Scholar
  43. 43.
    Popoff: Zur Kenntnis der Größe der Area striata. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 34, S.238. 1927.Google Scholar
  44. 44.
    Pfeiler: Die Angioarchitektonik der Großhirnrinde. (Vorl. Mitteilung.) Monatssehr. f. Psychiatrie u. Neurol. 65, S.168. 1927.Google Scholar
  45. 45.
    Rose: Über das histogenetische Prinzip der Einteilung der Großhirnrinde. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 32, S. 97. 1926.Google Scholar
  46. 46.
    Der Allocortex bei Tier und Mensch. Ebenda 34, S. 1 u. 261. 1927.Google Scholar
  47. 47.
    Rosental: Experimentelle Studien über amöboide Umwandlung der Neuroglia. Hist. u. histopath. Arb. VI, S. 89. 1918.Google Scholar
  48. 48.
    Spatz: Zur Anatomie der Zentren des Streifenhügels. Münch. med. Wochensehr. 68, S. 1441. 1921.Google Scholar
  49. 49.
    Untersuchungen über Stoffspeicherung und Stoff transport im Nervensystem. Zeitschr. f. d. gcs. Neurol. u. Psychiatrie 89, S. 130. 1924.Google Scholar
  50. 50.
    Spielmeyer: Histopathologie des Nervensystems I. 1922.Google Scholar
  51. 51.
    Tuczek: Über die Entwicklung der markhaltigen Nervenfasern in den Windungen des menschlichen Großhirns. Neurol. Zentralbl. 2, S. 457. 1883.Google Scholar
  52. 52.
    Vogt, C.: La myeloarchitecture du thalamus du cercopitheque. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 12, Ergänzungsh., S.285. 1909.Google Scholar
  53. 53.
    In Oppenheim u. Vogt: Wesen und Lokalisation der kongenitalen und infantilen Pseudobulbärparalyse. Ebenda 18, S. 293. 1911.Google Scholar
  54. 54.
    Quelques considérations géntérales à propos du syndrome du corps strié. Ebenda 18, Ergänzungsh. 4, S. 479. 1911.Google Scholar
  55. 55.
    Topistik und psychiatrische Klassifikation. Zeitsehr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 101, S.798. 1926.Google Scholar
  56. 56.
    Vogt, C. und O.: Zur Erforschung der Hirnfaserung. Neuro Biolog. Arb., 1. Serie. 1, 1. Liefg. 1902.Google Scholar
  57. 57.
    Allgemeinere Ergebnisse unserer Hirnforschung. Journ. f. Psychol. 11. Neurol. 25, Ergänzungsh. 1, S.277. 1919.Google Scholar
  58. 58.
    Zur Lehre der Erkrankungen des striären Systems. Ebenda 25, Ergänzungsh. 3, S. 627. 1920.Google Scholar
  59. 59.
    Erkrankungen der Großhirnrinde im Lichte der Topistik, Pathoklise und Pathoarchitektonik. Ebenda 28. 1922.Google Scholar
  60. 60.
    Die vergleichend-architektonische und die vergleichend-reizphysiologische Felderung der Großhirnrinde. Naturwissenschaften 14. Jg., S. 1191. 1926.Google Scholar
  61. 61.
    Vogt, M.: Über omnilaminäre Strukturdifferenzen und lineare Grenzen der architektonischen Felder der hinteren Zentralwindung des Menschen. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 35. 1927.Google Scholar
  62. 62.
    Vogt, O.: Sur les différentes méthodes qui peuvent servir à l’etablissement de l’homologie des différentes régions de l’ecorce cerebrale. XIII Congrès internat. de Médecine. Paris 1900.Google Scholar
  63. 63.
    Die hirnanatomische Abteilung des Berliner Neuro-Biologischen Universitäts-Laboratoriums mit besonderer Berücksichtigung ihrer bisherigen Resultate auf dem Gebiete der Reproduktionstechnik. Verhandl. d. anat. Ges. 1904. S. 79.Google Scholar
  64. 64.
    Die myelogenetische Gliederung des Cortex cerebelli. Journ. f. Psychol. u. Neurol. 5, S. 235. 1906.Google Scholar
  65. 65.
    Der Begriff der Pathoklise. Ebenda 31, S. 24.3. 1925.Google Scholar
  66. 66.
    Ein weiterer Beitrag zur elektiven Natur der pathoarchitektonischen Veränderungen der Großhirnrinde. Jubiläumsband für Rossolimo, Moskau 1925. S.284.Google Scholar
  67. 67.
    Die physiologische Bedeutung der architektonischen Rindenfelderung und-schichtung der menschlichen Großhirnhemisphäre. Psychiatr.-Neurol. Wochensehr. 28. Jg., S.1. 1926.Google Scholar
  68. 68.
    Architektonik der menschlichen Hirnrinde. Allgern. Zeitsehr. f. Psychiatrie 86, S.247. 1927.Google Scholar
  69. 69.
    Die anatomische Äquivalenz. Psychiatr.-Neurol. Wochenschr. 29. Jg., Nr.18. 1927.Google Scholar
  70. 70.
    Wallenberg: Einige Aufgaben der Nervenanatomie und ihre Behandlung. Arch. f. Psychiatrie 76, S.21. 1925.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • C. Vogt
    • 1
  • O. Vogt
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations