Advertisement

Pathophysiologie und Klinik des Kreislaufs in der unmittelbar postoperativen Phase

  • H. G. Borst
  • A. Hannekum

Zusammenfassung

Jede langdauernde, mit erheblicher Gewebstraumatisierung verbundene Operation stellt eine mehr oder weniger beachtliche Starung der Integrität des Organismus dar, die ganz bestimmte Antworten desselben, summarisch als Stressreaktion bezeichnet, hervorruft. Die mit dieser Reaktion verbundenen endokrinen, metabolischen und zirkulatorischen Veränderungen sind in den letzten Jahren eingehend erforscht worden [5]. Über das Verhalten von Herz und peripherem Kreislauf nach der Operation und ihre Beeinfluβarkeit unterrichten vor aHem ntmere Beiträge aus der Herzchirurgie und Anästhesiologie [2-4, 6-8].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Ahnefeld, F.W., Burri, C., Dick, W., Hal-Mágyi, M.: Mikrozirkulation. In: Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1974.Google Scholar
  2. 2.
    Borst, H.-G.: Heart failure in surgical patients. 25. Congr. Soc. Int. Chir., p. 87. Brüssel: Soc. Int. Chir. 1975.Google Scholar
  3. 3.
    Hempelmann, G., Helms, U, Ziai, M., Piepenbrock, S.: Untersuchungen über die Beeinflussung von Herz-Kreislaufparametern durch Droperidol (Dehydrobenzperidol) bei Patienten mit vorgeschädigtem Myokard. Z. prakt. Aästh. 9, 232 (1974).Google Scholar
  4. 4.
    Kirklin, J.W., Rastelli, G.C.: Low cardiac output after open intracardiac operation. Progr. cardiovasc. Dis. 10, 117 (1967).Google Scholar
  5. 5.
    Moore, F.D.: Homeostasis: Bodily changes in trauma and surgery. Philadelphia—London—Toronto: Saunders 1972.Google Scholar
  6. 6.
    Nyström, S.-O.: Circulatory adaptation after aortic valve replacement, a clinical study in the early postoperative period with special reference to treatment with chlorpromazine. Scand. J. thorac. cardiovasc. Surg., Suppl. 11 (1973).Google Scholar
  7. 7.
    Piepenbrock, S., Hempelmann, G., Dragojevic, D.: Intensivmedizinische Überwachung von Patienten nach Herzoperationen unter besonderer Berücksichtigung des Herzzeitvolumens. Z. prakt. Anasth. 4, 211 (1974).Google Scholar
  8. 8.
    Rothlin, M.: Das Herzminutenvolumen nach Operation am Herzen. Bern—Stuttgart—Wien: Huber 1971.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • H. G. Borst
  • A. Hannekum

There are no affiliations available

Personalised recommendations