Advertisement

Zenker und Virchow

  • Volker Becker
  • H. Schmidt
Conference paper
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie book series (HD AKAD, volume 1975 / 1975)

Zusammenfassung

Der weltgewandte Rudolf Virchow sah diesen Streit voraus und drängte Zenker, legte aber auch Zenkers Priorität in seinen eigenen „helminthologischen Notizen“und in seiner Trichinenarbeit fest: „Allein niemand hatte beim Menschen solche freien (d. i. uneingekapselte) Trichinen gesehen. Die erste Beobachtung dieser Art wurde im Jahre 1860 durch Zenker in Dresden gemacht, in einem tödlichen Falle von Trichinen-Krankheit“(Virchow, 1865). Virchow schrieb in eindringlicher bedrängender Weise, Zenker solle endlich seine Beobachtungen in Virchows Archiv geben, er halte ihm in dem gerade im Druck befindlichen Heft einige Seiten frei (Abb. 6).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Volker Becker
    • 1
  • H. Schmidt
    • 2
  1. 1.Direktor des Pathologischen Instituts der UniversitätErlangenDeutschland
  2. 2.Friedenfels/Opf.Deutschland

Personalised recommendations