Notfallmedizin pp 115-127 | Cite as

Akute neurochirurgische Notfälle

  • H. J. Reulen
Conference paper
Part of the Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie book series (KAI, volume 10)

Zusammenfassung

Entsprechend dem Rahmen dieser Publikation soll in den nachfolgenden Ausführungen das Schwergewicht auf die akuten Notfälle in der Neurochirurgie, d. h. Notfälle mit akuter Bedrohung der Vitalfunktionen, gelegt werden. In zweiter Linie erst sollen einige sogenannte Notsituationen (ohne akute Bedrohung der Vitalfunktionen) kurz angesprochen werden, sofern sie einer spezifischen Sofortbehandlung bedürfen. Sinn dieser Zusammenstellung soll sein, den erstbehandelnden Arzt mit der Sofortbeurteilung vertrauter und damit handlungsfähiger zu machen. Speziell bei der Versorgung von Unfallverletzten muß der erstbehandelnde Arzt die Rangfolge der zu treffenden Notmaßnahmen, z. B. die Priorität eines intrakraniellen Hämatoms beim Polytrauma etc., richtig einschätzen können. Er muß in der Lage sein, die schwierige Entscheidung zu treffen, welcher Verletzte in eine neurochirurgische Spezialabteilung zu verlegen ist und wann eine solche Verlegung unnötig oder gefährlich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BUSHE, K. A.: Dringlichkeit der operativen Versorgung des schweren Schädel-Hirn-Verletzten und ihre Durchführung im allgemeinen Krankenhaus. Arch. klin. Chir. 334, 377 (1973).Google Scholar
  2. 2.
    PENZHOLZ, H.: Erstbeurteilung des Schwerschädelhirnverletzten und ihre Bedeutung für die Indikation im allgemeinen Krankenhaus. Arch. klin. Chir. 334, 365 (1973).Google Scholar
  3. 3.
    REULEN, H. J.: Überwachung und Behandlung des Schwerschädelhirnverletzten im allgemeinen Krankenhaus. Arch. klin. Chir. 334, 385 (1973).Google Scholar
  4. 4.
    KESSEL, F. K., GUTTMANN, L., MAURER, G.: Neurotraumatologie, Bd. I. Die frischen Schädelhirnverletzungen. München-Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1969.Google Scholar
  5. 5.
    KESSEL, F. K., GUTTMANN, L., MAURER, G.: Neurotraumatologie, Bd. II. Die Verletzungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks. München-Berlin- Wien: Urban & Schwarzenberg 1969.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • H. J. Reulen

There are no affiliations available

Personalised recommendations