Advertisement

Ein variables Auswertungsprogramm für das Pathologie-Befund-System

  • H. Riemann

Zusammenfassung

Im Verlauf der letzten drei Jahre wurde an der Medizinischen Hochschule Hannover ein umfassendes Programmsystem zur Dokumentation und zur Auswertung pathologisch-anatomischer Befundberichte entwickelt. Es besteht aus einem Programmsystem zur Datenerfassung, das im online-Dialogverfahren über Bildschirmterminals die Daten der Befundberichte erfasst und entsprechend den vielfältigen Erfordernissen eines Institutes fiir Pathologie verarbeitet. Die Codierung der so gespeicherten Daten erfolgt mit der Methode der Klartextanalyse (1,6). Das eigentliche Programm zur Auswertung verschlüsselt die Protokolldaten automatisch mit Hilfe des Thesaurus der Arbeitsgemeinschaft für Klartextanalyse und hält eine Reihe von Auswahlkriterien bereit, die sehr variabel kombiniert werden können und entsprechend deren Definition die Auswertungen am Untersuchungsgut durchgeftührt werden. In Abb. 1 ist das Ineinandergreifen der Programmsysteme dargestellt.

Fig. 1

Diagramm des Ineinandergreifens von Datenerfassung (PBS), Thesaurusergänzung (THESAU), Datenkorrektur (PASSKORR) und Datenauswertung (PAS) mit vorausgehender Standardisierung (PASSTAND) und Sortierung (PASSORT). Ausgabe der Ergebnisse in Tabellenform (PASZAEHL) oder Auflistung ausgewählter Patientengruppen mit rückverwandeltem Standardtext (PASKON). Daten externer Institute werden über PASEXT eingegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben

  1. 1.
    Arbeitsgemeinschaft Für Klartextanalyse (Röttger, P., Gräpel, P., Ries, P., Feigl, W., Schalck, Gross, U., Matakas): Thesaurus der Arbeitsgemeinschaft für Klartextanalyse (Stand vom Dezember 1973), unveröffentlicht.Google Scholar
  2. 2.
    Ries, P., Wingert, F., Bogenstäter, P., Theuns, U., Helmers, A.: Die Erfassung von Biopsieberichten mit dem Pathologie-Befund-System. Vortrag auf der Sitzung der Sektion Klartextanalyse der Arbeitsgruppe Medizinische Informatik in der GMDS, Wien, 23.6.1973.Google Scholar
  3. 3.
    Rottger, P., Reul, H., Klein, I., Sunkel, H.: Die vollautomatische Dokumentation und statistische Auswertung pathologisch-anatomischer Befundberichte. Meth. Inform. Med. 8, 19-26 (1969).Google Scholar
  4. 4.
    Rottger, P.: Die Klartextanalyse oathologisch-anatomischer Befundberichte durch Elektronenrechner. Verh.dtsch.Ges.Path. 54, 582-588 (1970).-Google Scholar
  5. 5.
    Rottger, P., Reul, H., Klein, I., Sunkel, H.: Neue Auswertungsmoglichkeiten pathologisch-anatomischer-Befundberichte, Klartextanalyse durch Elektronenrechner. Meth. Inform. Med. 9, 35-44 (9170).Google Scholar
  6. 6.
    Rottger, P., Wingert, F., Feigl, W., Greapel, P., Ries, P., Schalk, D., Gross, W.M., Matakas, F.: Konzeption und Organisation des AGK Thesaurus, Symposium Uber Klartextanalyse in der Medizin, Erlangen: Siemens-Schriftenreihe Datenverarbeitung in der Medizin, 52–60 (1973).Google Scholar
  7. 7.
    Röttger, P., Klein, I., Herrumann, H., Küsel, W.: Die off-line Erfassung von Autopsie-Berichten, Symposium Uber Klartextverarbeitung in der Medizin. Wien: Siemens-Schriftenreihe Datenverarbeitung in der Medizin, 106–118 (1973).Google Scholar
  8. 8.
    Wingert, F.: Das Pathologie-Befundsystem, Vortrag auf der Sitzung des Arbeitskreises Pathologie der GMDS auf der 56. Tagung der Dtsch. Ges. für Pathologie, Graz, 18.5.1972.Google Scholar
  9. 9.
    Wingert, F.: Das pathologische Befundsystem, Vortrag an der Fachtagung GI und GMDS, Hannover, 12.10.1972.Google Scholar
  10. 10.
    Wingert, F.: Klartextverarbeitung in der Pathologie. Nds. Ärzteblatt i2, 156-159 (1972).Google Scholar
  11. 11.
    Wingert, F., Ries, P.: Pathologie-Befund-System. Meth. Inform. Med. 12, 150–155 (1973).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • H. Riemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations