Advertisement

Erfassung von bioptischen Befunden im Institut für Pathologie

  • H. Riemann

Zusammenfassung

Der Klartextanalyse stehen wenige Verfahren zur Verfügung, sie ist an Großrechenanlagen gebunden und sollte unabhängig von regional en Gegebenheiten durchgeführt werden. Für die Klartexterfassung gibt es zahlreiche, teils sehr unterschiedliche technische Systeme, zum Beispiel: Lochstreifenschreibmaschine (2,4), Klarschriftleser (1), Bildschirmeingabegeräte (3,5), sowie mannigfache Datensammelsysteme. Unterschiedliche Vor- und Nachteile ermöglichen es, die Klartexterfassung an regional heterogene Voraussetzunqen anzupassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Feigl, W.: Symposium über Klartextanalyse in der Medizin, Die Erfassung von Obduktionsbefunden im pathologisch-anatomischen Institut der Universität Wien, Siemens AG, Abt. DvV. Wien, 23.6.1973.Google Scholar
  2. 2.
    Gell, G., Becker, H.: Klartextanalyse pathologischer Biopsiebefunde mit Bildschirmerfassung. Meth. Inform. Med. 12, 10 (1973).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Gross, U., Loy, V.: Symposium über Klartextanalyse in der Medizin, Erfassung von Biopsie-und Autopsie-Befunden im Institut für Pathologie im Klinikum Steglitz der Freien Universität Berlin, Siemens AG, Abt. DvV. Wien, 23.6.1973.Google Scholar
  4. 4.
    Röttger, P., Reul, H., Klein, J., Sunkel, H.: Die vollautomatische Dokumentation und statistische Auswertung pathologisch-anatomischer Befundberichte. Meth. Inform. Med. 8, 19 (1969).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Wingert, F., Ries, P.: Pathologie-Befund-System. Meth. Inform. Med. 12, 150 (1973).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • H. Riemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations