Das normale Hirnszintigramm

  • Ulrich Zeidler
  • Sybille Kottke
  • Heinz Hundeshagen

Zusammenfassung

Die sorgfältige Lagerung des Patienten ist wesentlichste Voraussetzung für das Gelingen der szintigraphischen Aufnahme. Artefakte, die durch Verkantungen oder durch Bewegung entstehen, sind nachträglich durch keine technischen Hilfsmittel mehr auszugleichen und bisweilen sogar schwierig als solche zu erkennen. Die mit der Szintillationskamera zu erzielenden, relativ kurzen Aufnahmezeiten (s. S. 44) können bei schwerkranken Patienten von großem Vorteil sein. Häufiger stören jedoch die anatomischen Gegebenheiten wie Adipositas, kurzer Abstand zwischen Schulterhöhe und Kopf und gedrungener Körperbau die Untersuchung in gleicher Weise, wie bei Verwendung eines szintigraphischen Gerätes mit bewegtem Detektor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Ulrich Zeidler
    • 1
  • Sybille Kottke
    • 2
  • Heinz Hundeshagen
    • 1
  1. 1.Medizinische Hochschule HannoverGermany
  2. 2.HannoverGermany

Personalised recommendations