Advertisement

Fortlaufende Messungen des arteriellen Sauerstoffdruckes. Anwendungsmöglichkeiten und Beispiele aus der Anaesthesie

  • G. Hempelmann
  • W. Hartmann
  • H. Fabel
Conference paper
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimatión book series (A+I, volume 80)

Zusammenfassung

Zu den wesentlichsten Aufgaben des Anaesthesisten gehört die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Oxygenierung des Blutes der ihm anvertrauten Patienten. Täglich wird er mit dem Problem der Hypoxie konfrontiert. In vielen Fällen wird eine erhebliche Erniedrigung des Sauerstoffpartialdruckes erst durch ihre Folgen wie zum Beispiel hämodynamische Störungen, EKG-Veränderungen oder Störungen von seiten des Zentralnervensystems klinisch deutlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Clark, L. C.: Amer. Soc. Art. Int. Organe 2, 41 (1956).Google Scholar
  2. 2.
    Fabel, H.: Die fortlaufende Messung des arteriellen Sauerstoffdruckes beim Menschen. Arch. Kreisl.-Forsch. 57, 145 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Gleichmann, U., Lübbers, D. W.: Die Messung des Sauerstoffdruckes in Gasen und Flüssigkeiten mit der Pt-Elektrode unter besonderer Berücksichtigung der Messung im Blut. Pflügers Arch. ges. Physiol. 271, 431 (1960).Google Scholar
  4. 4.
    Hartmann, W., Hempelmann, G., Fabel, H.: Leckbeatmung Zur Verhütung von hypoxischen Komplikationen während tracheobronchialer Absaugmanöver. Pneumonologie 147, 215 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hempelmann, G., Hartmann, W., Fabel, H.: Kontinuierliche Messung des arteriellen Sauerstoffdruckes mit einem polarographischen Mikroverfahren während der Narkoseeinleitung. III. Congressus Anaesthesiologicus Europaeus, Prag, 31. 8.–4. 9. 1970.Google Scholar
  6. 6.
    Hempelmann, G., Hartmann, W., Fabel, H.: Fortlaufende Sauerstoffpartialdruckmessungen mit einer polarogra- phischen Mikromethode während der NLA-Einleitung und -Ausleitung. In: W. T. Henschel: Neuroleptanalgesie, Bd. II, S. 171, Schattauer, Stuttgart 1972.Google Scholar
  7. 7.
    Hempelmann, G., Hartmann, W., Fabel, H., Leitz, K. H., Nolte, W. J. Tracheobronchiales Absaugen als Problem der Intensivbehandlung. Fortlaufende PO2-Messungen mit einer polarographischen Mikromethode während verschiedener tracheobronchialer Absaugmanöver. Z. prakt. Anästh. 6, 447 (1971).PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Reichel, G., Podlesch, I., Ulmer, W. T., Zindler, M.: Untersuchungen über die Wirkung des Kurznarkotikums Propanidid auf die Ventilation und den Gasstoffwechsel. Anaesthesist 14, 184 (1965).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • G. Hempelmann
  • W. Hartmann
  • H. Fabel

There are no affiliations available

Personalised recommendations