Advertisement

Methoxyfluran: Die Coronardurchblutung, der Sauerstoff-verbrauch, die Contractilität sowie die Rhythmusstabilität und die Ischämietoleranz des Herzens

  • U. Braun
  • L. A. Cott
  • G. Heilige
  • I. Hensel
  • D. Kettler
  • D. Knoll
  • B. Lohr
  • J. Martel
  • P. G. Spiekermann
Conference paper
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimatión book series (A+I, volume 80)

Zusammenfassung

Sehr hohe Lipoidlöslichkeit, geringer Sättigungsdampfdruck bei Raumtemperaturen sowie gute Blutlöslichkeit sind einige der physikalischen Merkmale des Methoxyfluran (Penthrane), eines halogenierten Äthers. Daraus ergeben sich eine sehr starke anaesthetische Wirksamkeit bei verzögerter Geschwindigkeit von Ein- und Ausleitung der Narkose. Die in eigenen Untersuchungen gefundene erhebliche Reduktion des Gesamtsauerstoffverbrauchs unter dieser Narkose [1, 2] wirft die Frage nach dem myokardialen Energiebedarf auf. Dieser steht in einem engen Zusammenhang zu Hämodynamik und Ischämietoleranz des Herzens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Braun, U., Hensel, I., Kettler, D., LOHR, B.: Der Einfluß von Methoxyflurane, Halothane, Dipiritramide, Barbiturat und Ketamine auf den Gesamtsauerstoffverbrauch des Hundes. Der Anästhesist 20, 369 (1971).Google Scholar
  2. 2.
    Braun, U., Hensel, I., Kettler, D., LOHR, B. Gethmann, J. W., Hensel, I., Kettler, D., Lohr, B.: Der Gesamt-sauerstoffverbrauch des Hundes in Neuroleptanalgesie im Vergleich zu anderen Narkoseverfahren. 5. Bremer Neuroleptanalgesie-Symposion, 21. bis 23. Mai 1971, Bremen.Google Scholar
  3. 3.
    Bretschneider, H. J.: In: Hensel, I., Bretschneider, H. J. (Hrsg.):Pitot-Rohr-Katheter für die fortlaufende Messung der Koronar-und Nierendurchblutung im Tierexperiment. Arch. Kreisl.-Forschg. 62, 249 (1970).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Crout, J. R., Brown, B. R.: Anesthetic management of pheochromocytoma: The value of Phenoxybenzamine and methoxyflurane. Anesthesiology 30, 29 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Eberlein, H. J.: Koronardurchblutung und Sauerstoffversorgung des Herzens unter verschiedenen CO3-Spannungen und Anästhetica. Arch. Kreisl.Forschg. 50, 18 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Knox, P. R., North, W. C., Stephen, C. R.: Methoxyflurane — a clinical evaluation. Anesthesiology 23, 238 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Kübler, W.: Tierexperimentelle Untersuchungen zum Myokardstoffwechsel im Angina pectoris-Anfall und beim Herzinfarkt. Biblotheca cardiologica 22, 1969.Google Scholar
  8. 8.
    Shimosato, S., Shanks, C., Etsten, B. E.: The effects of methoxyflurane and sympathetic-nerve stimulation on myocardial mechanics. Anesthesiology 29, 538 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Shimosato, S., Shanks, C., Etsten, B. E. Sugat, N., Etsten, B. E.: The effect of methoxyflurane on the inotropic state of myocardial muscle. Anesthesiology 30, 506 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Spieckermann, P. G.: Uberlebens-und Wiederbelebungszeit des Herzens. Habilitationsschrift, Göttingen 1970.Google Scholar
  11. 11.
    Tomlin, P. J.: Methoxyflurane. Brit. J. Anaesth. 37, 706 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • U. Braun
  • L. A. Cott
  • G. Heilige
  • I. Hensel
  • D. Kettler
  • D. Knoll
  • B. Lohr
  • J. Martel
  • P. G. Spiekermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations