Advertisement

Kreislaufbeeinflussung durch Narkosemittel

  • R. Schorer
Conference paper
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimatión book series (A+I, volume 80)

Zusammenfassung

In einer Übersicht (Abb. 1) ist nach Literaturangaben [1] und eigenen Messungen die Wirkung von Äther, Cyclopropan, Halothan und MethoxyJluran auf die wichtigsten Kreislaufgrößen dargestellt. Dabei fällt auf, daß die Gesamtdurchblutung durch alle vier Anaesthetica in unterschiedlichem Ausmaß durch eine Schlagvolumenabnahme vermindert wird. Ob die genannten Veränderungen lediglich eine nutritive Anpassung an einen gedämpften Stoffwechsel während der Narkose darstellen oder über diese infolge narkosebedingter Kreislaufdepression hinausgehen, kann nur im Einzelfall beurteilt werden. Parallel zur Verminderung der Sauerstoffaufnahme kann eine Abnahme des Herzzeitvolumens um 40% beim Kreislaufgesunden toleriert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Greisheimer, E. M.: The circulatory effects of anesthetics. In: Handbook of Physiology. Sekt. 2: Circulation, Vol. III, Chapt. 70. Amer. physiol. Soc. 1965.Google Scholar
  2. 2.
    Schorer, R., Göring, G.: Veränderungen des Herzzeitvolumens durch Halothan-Narkose und durch Neuroleptanalgesie. Z. prakt. Anästh. Wieder-beleb. 5, 335 (1967).Google Scholar
  3. 3.
    Schorer, R., Göring, G. Die Technik der Thermo-Injektionsmethode mit Direktanzeige zur Bestimmung des Herzzeitvolumens. Z. prakt. Anästh. Wiederbeleb. 2, 28 (1966).Google Scholar
  4. 4.
    Schorer, R., Göring, G. Foerster, G. v.: Der Effekt einer Propanidid-und MethoxyfluranAnästhesie auf das Herzzeitvolumen. Z. prakt. Anästh. Wiederbeleb. 6, 431 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • R. Schorer

There are no affiliations available

Personalised recommendations