Advertisement

Zusammenfassung

Bereits um die Jahrhundertwende wurde von Goldstein, dem Entdecker der Kanalstrahlen, vermutet, daß die Polarlichter von geladenen Partikeln verursacht werden. Während er jedoch diesen Gedanken nicht weiter verfolgte, unternahm es der norwegische Physiker Birkeland, seine unabhängig von Goldstein entwickelte Vorstellung durch seine berühmten Terrella Experimente zu überprüfen. Da das Auftreten von Polarlichtern mit der Sonnenfleckenhäufigkeit korreliert ist, lag der Gedanke nahe, daß die fraglichen Partikel von der Sonne stammten. Carl Störmer, ein Landsmann Birkelands, entwickelte die bekannte Theorie der Bewegung geladener Partikel im Magnetfeld der Erde und lieferte letztlich ungewollt den Beweis, daß die Hypothese einer unmittelbaren Erzeugung der Polarlichter durch solare Partikelströme nicht richtig sein konnte.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stüdemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations