Advertisement

Contributions to Sport Medicine

  • Hans-Erhard Bock
  • Wildor Hollmann
  • Josef Keul
  • Georg Haralambie
  • Harald Mellerowicz
  • Hans Groh

Abstract

Although sport medicine is one of the oldest scientifically investigated fields in the whole complex of physical education, the level of knowledge differs in various sections and from one country to another so that it is difficult to present a uniform picture of the actual state of sport science in general and of sport medicine in particular. A uniform overall spectrum is lacking; it is only possible to pick out certain colours. The main items in sport medicine are occupational and performance medicine, and these are making great progress. The improvement in performance from year to year is a signal which deductively challenges science to carry out analyses. Sport medicine has created a wide and firm foundation for itself through trial and error and the statistical evaluation of series of systematic observations and investigations. The circulatory system, the functioning of the lungs, and the musculature have been so thoroughly investigated in non-athletes and athletes that one can speak of fundamental knowledge. Our knowledge progresses smoothly in still finer dimensions and is constantly widening in extent. Modern enzymology, electron microscopy, biophysical measuring, and checking methods have opened up new fields and directions for research. But today’s knowledge may turn out to be tomorrow’s error and every advance in the field of general or detailed analysis of life-processes down to the internal structure of the cell promises to provide further aspects for sport medicine.

Keywords

Vital Capacity Endurance Training Maximum Oxygen Uptake Sport Injury Minute Volume 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliography

Lung Function, Respiration, and Metabolism in Sport

  1. Anthony, A. J.: Funktionsprüfung der Atmung. Leipzig 1937.Google Scholar
  2. Anthony, A. J., Venrath, H.: Funktionsprüfung der Atmung 2nd ed., Leipzig 1962.Google Scholar
  3. Asmussen, E.: Muscular exercise. In: Respiration, hand-book of physiology. (Wallace, Fenn, Rahn, ed.), section 3, respiration. Baltimore 1965.Google Scholar
  4. Åstrand, P. O., Rodahl, K.: Text-book of work physiology. New York 1970.Google Scholar
  5. Bargeton, D.: Analysis of capnigram and oxygram in man. Bull. Physio-Pathol. Respirat. 3, 503 (1967).Google Scholar
  6. Barnard, R. J., Baldwin, K. M.: The effect of training and various work loads on the lactacid-alactacid-oxygen debt response of exercising dogs. Int. Z. angew. Physiol. 28, 120 (1970).Google Scholar
  7. Bates, D. V., Pearce, J.F.: Pulmonary diffusing capacity. J. Physiol. (Lond.) 132, 232 (1956).Google Scholar
  8. Bolt, W., Knipping, H. W., Valentin, H., Venrath, H.: Atmung beim Sport. In: Lehrbuch der Sportmedizin (Arnold, A., ed.). Leipzig 1956.Google Scholar
  9. Borgard, W.: Beitrag zur Funktionsprüfung von Herz und Kreislauf. Klin. Wschr. 17, 73 (1938).Google Scholar
  10. Borgard, W.: Hermannsen: Klinische Sporteignungsprüfung. Klin. Wschr. 1934, 329.Google Scholar
  11. Brauer, L.: Die respiratorische Insuffizienz. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 44, 120 (1932).Google Scholar
  12. Brauer, L.: Gasanalytische Herzfunktionsprüfung. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 50, 78 (1938).Google Scholar
  13. Brauer, L.: Knipping, H. W.: Zur respiratorischen Insuffizienz. Beitr. Klin. Tuberk. 101, 424 (1948).Google Scholar
  14. Brauer, L., Knipping, H. W.: Über das sogenannte spirografische Defizit und einige Bemerkungen zur arteriellen Blutgasanalyse in der Herz— und Lungenklinik. Med. Klin. 44/45, 1429 (1949).Google Scholar
  15. Bjurstedt, H., Rosenhamer, G., Wigertz, O.: High-G environment and responses to graded exercise. J. appl. Physiol. 25, 713 (1968).Google Scholar
  16. Cherniack, R. M., Cherniack, L.: Respiration in health and disease. Philadelphia 1961.Google Scholar
  17. Comroe, J. H., Jr.: The lung. Sci. Amer. 214, 56 (1966).Google Scholar
  18. Fenn, W. O., Rahn, H. (ed.): Handbook of physiology, sec. 3, Respiration, vols. I and II. Washington, 1964/1965.Google Scholar
  19. Forster, R. E.: Oxygenation of the muscle cell. Circulat. Res. 20, 1 (1967).Google Scholar
  20. Fowler, W. S.: Lung function studies. Amer. J. Physiol. 154, 405 (1948).Google Scholar
  21. Friedhoff, F.: Gasaustausch bei gesunden Männern unter Ruhebedingungen und während körperlicher Arbeit. Arch. ges. Physiol. 270, 431 (1960).Google Scholar
  22. Gary, K., Fessier, Ch., Ulmer, W. T.: Intrapleurale Druckschwankungen bei der Messung des Ein-Sekundenwertes und bei körperlicher Arbeit. Beitr. Klin. Tuberk. 134, 295 (1967).Google Scholar
  23. Gray, J. S.: Pulmonary ventilation and its physiological regulation. Am. Lect. series, Springfield 1950.Google Scholar
  24. Härtung, M., Venrath, H., Hollmann, W., Isselhardt, W., Jaenckner, D.: Über die Atmungsregulation unter Arbeit. Köln/Opladen 1966.Google Scholar
  25. Herbst, R.: Der Gasstoffwechsel als Maß der körperlichen Leistungsfähigkeit. I. Die Bestimmung des Sauerstoffaufnahmevermögens beim Gesunden. Dtsch. Arch. klin. Med. 162, 33 (1928).Google Scholar
  26. Herman, J.: Untersuchungen über die maximale Ventilationsgröße (Atemgrenzwert). Z. exp. Med. 90, 180 (1933).Google Scholar
  27. Herxheimer, H.: Grundriß der Sportmedizin. Leipzig 1932.Google Scholar
  28. Herxheimer, H., Kost, R.: Untersuchungen über den Gasstoffwechsel bei verschiedener Art der Hyperventilation. Z. klin. Med. 116, 88 (1931).Google Scholar
  29. Herxheimer, H., Kost, R.: Über den Einfluß der CO2-Atmung auf den Gasstoffwechsel bei Kranken, Gesunden und Trainierten. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 165,101 (1932).Google Scholar
  30. Hill, A. V.: Muscular movement in man. New York 1927.Google Scholar
  31. Hollmann, W., Venrath, H., Balodimos, J., Giovannelli, G.: Herzleistungsquotient— und-wirkungsgrad sowie die Lungenvolumina bei Sportlern unter 35 Jahren. Sportmedizin 11 (1955).Google Scholar
  32. Hollmann, W., Venrath, H., Valentin, H.: Über den Einfluß spezifischer Drehkurbelübungen auf Atmung und Stoffwechsel. Zbl. Arbeitsmed. 9, 18 (1959).Google Scholar
  33. Hollmann, W., Venrath, H., Valentin, H.: Über das Verhalten von Ventilation und Stoffwechsel gesunder männlicher Personen verschiedenen Alters bei leichter und mittelschwerer Arbeit. Z. Alternsforsch. 1, (1959).Google Scholar
  34. Hollmann, W., Der Arbeits— und Trainingseinfluß auf Kreislauf und Atmung. Darmstadt 1959.Google Scholar
  35. Hollmann, W., Venrath, H.: Über den venösen Brenztraubensäure— und Milchsäurespiegel bei körperlicher Arbeit. Lav umano XI, 6 (1959).Google Scholar
  36. Hollmann, W., Venrath, H., Valentin, H.: Atmung und Altern. Sportarzt 10 (1961).Google Scholar
  37. Hollmann, W., Zur Frage der Dauerleistungsfähigkeit. Fortschr. Med. 17, 439 (1961).Google Scholar
  38. Hollmann, W., Höchst— und Dauerleistungsfähigkeit des Sportlers. München 1963.Google Scholar
  39. Hollmann, W., Körperliches Training als Prävention von Herz-Kreislaufkrankheiten. Stuttgart 1965.Google Scholar
  40. Hollmann, W., Schlüssel, H., Spechtmeyer, H., Herkenrath, G.: Einige Enzymspiegel bei dosierter dynamischer und statischer Arbeit unter Atmung verschiedener O2-Gasgemische. Sportarzt u. Sportmed. 5, 166 (1965).Google Scholar
  41. Hollmann, W., Venrath, H., Herkenrath, G.: Der Einfluß von Training unter Sauerstoffmangelbedingungen. XVI. Weltkongreß für Sportmedizin. Köln-Berlin 1966.Google Scholar
  42. Hollmann, W., Venrath, H., Herkenrath, G., Barwisch, B.: Untersuchungen zum Leistungsverhalten in mittleren Höhen. 1.—3. Mittig. Sportarzt u. Sportmed. 4, 137 (1966); 2, 66, 250 (1967).Google Scholar
  43. Hollmann, W., Kastner, K.: The behaviour of arterial blood gases, arterial substrates, pH and haematocrit in different ergometric work. Medicine and Sport, 3, 81–88 (1969).Google Scholar
  44. Hollmann, W., Barg, W., Weyer, G., Heck, H.: Der Alterseinfluß auf spiroergometrische Meßgrößen im submaximalen Arbeitsbereich. Med. Welt 21, 1280 (1970).Google Scholar
  45. Hollmann, W., Heck, H., Schmücker, B., Stolte, H., Liesen, H., Fotesku, M. D., Mathur, D. N.: Vergleichende spiroergometrische Untersuchungen über den Effekt und die Aussagekraft von Laufband— und Fahrradergometerbelastungen. Sportarzt u. Sportmed. 6,123 (1971).Google Scholar
  46. Hollmann, W., Schmücker, B., Heck, H., Stolte, H., Liesen, H., Fotesku, M. D., Mathur, D. N.: Über das Verhalten spiroergometrischer Meßgrößen bei Radrennfahrern auf dem Laufband und dem Fahrradergometer. Sportarzt u. Sportmed. 7, 153 (1971).Google Scholar
  47. Hutchinson, J.: On capacity of lungs and on respiratory functions view of establishing precise and easy method of detacting disease by spirometer. Trans, med. -chir. Soc. (Edinb.) 29, 137 (1846).Google Scholar
  48. Jansen, K., Knipping, H. W., Stromberger, K.: Klinische Untersuchungen über Atmung und Blutgase. Beitr. Klin. Tuberk. 80, 304 (1932).Google Scholar
  49. Kaijser, L.: Limiting factors for aerobic muscle performance. Acta physiol. scand. Suppl. 346 (1970).Google Scholar
  50. Keul, J., Doll, E.: Die Substratversorgung des menschlichen Skelettmuskels während körperlicher Arbeit. XVI. Weltkongreß für Sportmedizin. Köln-Berlin 1966.Google Scholar
  51. Keul, J., Doll, E., Keppler, D.: Muskelstoffwechsel. München 1969.Google Scholar
  52. Knipping, H. W.: Die Untersuchung der Ökonomie von Muskelarbeit bei Gesunden und Kranken. Z. exp. Med. 66, 517 (1929).Google Scholar
  53. Knipping, H. W.: Über die Funktionsprüfung von Atmung und Kreislauf. Beitr. Klin. Tuberk. 88, 503 (1936).Google Scholar
  54. Knipping, H. W.: Die Ergebnisse der Ergografie in der Klinik. Die Arbeitsinsuffizienz von Herz— und Kreislauf. Klin. Wschr. 17, 1457 (1938).Google Scholar
  55. Knipping, H. W.: Einige klinische Gesichtspunkte zur Funktionsanalyse von Herz und Kreislauf im Bereich der vita maxima. V. Freiburger Symposium. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1958.Google Scholar
  56. Moncrieff, A.: The ventialtion equivalent for oxygen. Quart. J. Med. 1/7 (1932).Google Scholar
  57. Liesen, H., Hollmann, W., Fotesku, M. D., Mathur, D. N.: Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 1971.Google Scholar
  58. Margaria, R.: Anearobic metabolism in muscle. Canad. med. Ass. J. 96, 770 (1967).Google Scholar
  59. Mellerowicz, H.: Ergometrie. München/Berlin 1962.Google Scholar
  60. Milic-Emili, G., Petit, J. M.: Mechanical efficiency of breathing. J. appl. Physiol. 15, 359 (1960).Google Scholar
  61. Milic-Emili, G., Petit, J. M., Deroanne, R.: The effects of respiratory rate on the mechanical work breathing during muscular exercise. Int. Z. angew. Physiol. 18, 330 (1960).Google Scholar
  62. Moritz, A. R., Henriques, F. C., Mclean, R.: The effect of inhaled heat on the air passages and lungs. An experimental investigation. Amer. J. Pathol. 21, 311 (1945).Google Scholar
  63. Moritz, A. R., Weisiger, J. R.: Effects of cold air on the air passages and lungs. Arch, intern. Med. 75, 233 (1945).Google Scholar
  64. Müller, E. A.: Die Beziehungen zwischen Pulsfrequenz und Muskelarbeit als Test der Herzfunktion. V. Freiburger Symposium, 1957.Google Scholar
  65. Müller, E. A.: Die physiologischen Grenzen der körperlichen Belastung im Beruf. Naturwissenschaftl. Rundschau 2, 44 (1958).Google Scholar
  66. Nöcker, J.: Physiologie der Leibesübungen. 2nd ed. Stuttgart 1971.Google Scholar
  67. Nowacki, P.: Die Spiroergometrie im neuen Untersuchungssystem für den Spitzensport. Leistungssport 2,37 (1971).Google Scholar
  68. Ogilvie, C. M., Forster, R. E., Blakemore, W. S., Morton, J. M.: The standardized breath holding technique for the clinical measurement of the diffusing capacity of the lung for carbon monoxide. J. clin. Invest. 36, 1 (1957).Google Scholar
  69. Otis, A. B.: The works of breathing. In: Handbook of physiology, Sec. 3., respiration, Vol. 1, (Fenn, W. O., Rahn, H., ed.). Washington 1964.Google Scholar
  70. Rahn, H.: Die Beziehungen zwischen Lunge und Thorax. Verh. Ges. Lungen— u. Atmungs-Forsch. 1, 174 (1967).Google Scholar
  71. Reindell, H., König, K., Roskamm, H.: Funktionsdiagnostik des gesunden und kranken Herzens. Stuttgart 1967.Google Scholar
  72. Riley, R. L., Cournand, A.: Analysis of factors effecting partial pressures of oxygen and carbon dioxide in gas and blood of lungs. J. appl. Physiol. 4, 77 (1951).Google Scholar
  73. Robinson, S., Robinson, D. L., Mountjoy, R. J., Bullard, R. W.: Fatigue and efficiency of men during exhausting runs. J. appl. Physiol. 12, 197 (1958).Google Scholar
  74. Roskamm, H., Weidemann, W., Samek, L., Görnandt, L., Baumann, A., Mellerowicz, H., Renemann, H., Limon-Lason, R.: Maximale Sauerstoffaufnahme, maximale Atemminutenvolumen und maximale Herzfrequenz bei Hochleistungssportlern im Verlaufe einer Akklimatisationsperiode in Fond Romeu (1800 m) und Mexico City (2240 m). Sportarzt u. Sportmed. 3, 120 (1968).Google Scholar
  75. Rossier, P. H., Bühlmann, A.: Studien über die Pathophysiologie der Atmung bei Silikose. Die Lungenfunktion im Arbeits versuch. Naturforsch. Ges. Zürich 95, 51 (1950).Google Scholar
  76. Rossier, P. H., Bühlmann, A., Wiesinger, K.: Physiologie und Pathophysiologie der Atmung. 2nd ed., Berlin-Göttingen-Heidelberg 1958.Google Scholar
  77. Roughton, F. J. W.: The average time spent by blood in human lung capillary and its relation to rates of co-uptake and elimination in man. Amer. J. Physiol. 143, 621 (1945).Google Scholar
  78. Schaefer, K. E.: Atmung. In: Lehrbuch der Physiologie des Menschen, von Lando-Rosemann. München/Berlin 1960.Google Scholar
  79. Shephard, R. J.: Endurance fitness. Toronto Press 1969.Google Scholar
  80. Stegemann, J.: Leistungsphysiologie. Stuttgart 1971.Google Scholar
  81. Thews, G.: Die Sauerstoffdiffusion in der Lunge. Pflügers Arch. ges. Physiol. 265, 154 (1957).Google Scholar
  82. Thews, G., Schmidt, K.: Analyse der Verteilung von Ventilation und Durchblutung in der funktionell inhomogenen Lunge nach dem Verfahren des „inspiratorischen Sauerstoffsprunges“. Pflügers Arch. ges. Physiol. 282, 259 (1965).Google Scholar
  83. Tiffeneau, R., Pinelli, A.: Aer circulant et aer captif. Paris méd. 37, 624 (1941).Google Scholar
  84. Uhlenbruck, P.: Über die Wirksamkeit der Sauerstoffatmung. Z. exp. Med. 74, 1 (1930).Google Scholar
  85. Ulmer, W. T., Reichel, G., Nolte, D.: Die Lungenfunktion. Stuttgart 1970.Google Scholar
  86. Valentin, H., Venrath, H., von Mallinckrodt, H., Gürakar, M.: Die maximale Sauerstoffaufnahme in den verschiedenen Altersklassen. Z. Alternsforsch. 9, 4 (1955).Google Scholar
  87. Venrath, H., Lechtenbörger, H., Valentin, H., Bolt, W.: Das Verhalten von Atmung und Kreislauf bei uni— und bilateraler Sauerstoffmangelatmung. Z. Kreisl.-Forsch. 44, 544 (1955).Google Scholar
  88. Venrath, H.: Die respiratorische Insuffizienz unter besonderer Berücksichtigung der Diffusion. Habil.-Schr., Köln 1956.Google Scholar
  89. Whipp, B. J., Seard, C., Wasserman, K.: Oxygen deficit-oxygen debt relationships and efficiency of anaerobic work. J. appl. Physiol. 4, 452 (1970).Google Scholar
  90. Whitehouse, H. G. R., Hancock, W., Halbane, J. S.: Proc. roy. Soc. B. 111, 412 (1932).Google Scholar
  91. Wiesen, W.: Diss. Universität Köln 1961.Google Scholar

Adaptation of Metabolism in Sport

  1. Haralambie, G.: Biochemie si Sport. Bukarest: VCFS 1966.Google Scholar
  2. Herxheimer, H.: Grundriß der Sportmedizin. Leipzig 1933.Google Scholar
  3. Hultman, E.: Studies on muscle metabolism of glycogen and active phosphate in man with special reference to exercise and diet. Scand. J. clin. Lab. Invest. 19, Suppl. 94 (1967).Google Scholar
  4. Kaijser, L.: Limiting factors for aerobic muscle performance. Acta physiol. scand. Suppl. 346 (1970).Google Scholar
  5. Karlsson, J.: Lactate and phosphagen concentrations in working muscle of man. Acta physiol. scand. Suppl. 358, 78 (1971).Google Scholar
  6. Keul, J., Doll, E., Keppler, D.: Energy metabolism of human muscle. Basel-New York 1972.Google Scholar
  7. Keul, J., Limiting factors of physical performance. Stuttgart 1972.Google Scholar
  8. Pernow, B., Saltin, B. (ed.): Muscle metabolism of human exercise. Proceed. Karolinska Instit. Sympos. 6–9 Sept. 1970. London-New York 1971.Google Scholar
  9. Poortmans, J. (ed.): Biochemistry of exercise. Basel-New York 1969.Google Scholar
  10. Schenck, P.: Der Einfluß der Arbeit auf unseren Stoffwechsel. II. Intern. Sportärztekongreß, Berlin 1936, p. 9–50. Leipzig 1937.Google Scholar
  11. Schmidt, H., Gadermann, E., Voigt, K.: Zum Energiestoffwechsel von Leistungssportlern unter Wettkampfbedingungen. Med. Welt 39, 1675 (1970).Google Scholar

The Effects of Training on the Heart and Circulation

  1. Berger, W., Olloz, M.: Untersuchungen zum Stadium des Trainiertseins. III. Mitteilung: Herzgröße und Herzschlagvolumen. Arbeitsphysiologie 7, 18 (1934).Google Scholar
  2. Bergmann, J.: Über die Größe des Herzens. Diss., München 1884.Google Scholar
  3. Bohnenkamp, H.: Der Stoffwechsel des Herzens und seine Leistungsgrenzen. Verh. dtsch. Ges. Verdau.- u. Stoffwechselkr. 1937.Google Scholar
  4. Brunner, D.: The influence of physical activity on incidence and prognosis of ischemic heart disease. In: Prevention of ischemic heart disease. (Raab, W., ed.). Springfield, Ill.: 1966.Google Scholar
  5. Bruns, O.: Herzgröße und Muskelarbeit. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. 34, 201 (1928).Google Scholar
  6. Christensen, E. A.: Das Herz-Minutenvolumen. Ergebn. Physiol. 39, 348 (1937).Google Scholar
  7. Eckstein, R. W.: Effect of exercise and coronary artery narrowing on coronary collateral circulation. Circulat. Res. 5, 230 (1957).Google Scholar
  8. Grober, I.: Untersuchungen zur Arbeitshypertrophie des Herzens. Dtsch. Arch. klin. Med. 91, 502 (1907).Google Scholar
  9. Halhuber, M.: Prävention auf dem Vormarsch. Selecta 7, 534 (1971).Google Scholar
  10. Herxheimer, H.: Grundriß der Sportmedizin. Leipzig 1933.Google Scholar
  11. Hollmann, W.: Körperliches Training als Prävention von Herz-Kreislaufkrankheiten. Stuttgart 1965.Google Scholar
  12. Israel, S.: Sport, Herzgröße und Kreislaufdynamik. Sportmed. Schriftenreihe 3, Leipzig 1968.Google Scholar
  13. Karvonen, M. J.: Physiologische Grundlagen des Sports in der Therapie und Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung des Gefäßsystems. In: Sport in Therapie und Rehabilitation, 21. Dtsch. Sportärztekongreß Münster. Berlin 1963.Google Scholar
  14. Karvonen, M. J., Rautanen, Y., Rikkonen, P., Kihlberg, J.: Ann. med. intern. Fenn. 47, 75 (1948).Google Scholar
  15. Külbs, F.: Experimentelles über Herzmuskel und Arbeit. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 55, 288 (1906).Google Scholar
  16. Linzbach, A. J.: Mikrometrische und histologische Analyse hypertropher menschlicher Herzen. Virchows Arch. path. Anat. 314, 534 (1947);Google Scholar
  17. Linzbach, A. J.: Mikrometrische und histologische Analyse hypertropher menschlicher Herzen. Klin. Wschr. 26, 459 (1948).Google Scholar
  18. Linzbach, A. J.: Die Muskelfaser kons tante und das Wachstumsgesetz der menschlichen Herzkammern. Virchows Arch. path. Anat. 318, 575 (1950).Google Scholar
  19. Loosen, H., Heinen, W., Panknin, L.: Das Trainingsproblem und die Blutgerinnungszeit in der Herzklinik. Z. ges. inn. Med. 6, 444 (1951).Google Scholar
  20. Luongo, E. R.: Health habits and heart diseases-challenge in preventive medicine. J. Amer. med. ass. 162, 1021 (1956).Google Scholar
  21. Malinow, M. R., Perley, A., McLaughlin, P.: Muscular exercise and cholesterol degradation mechanismus involved. J. appl. Physiol. 5, 662 (1969).Google Scholar
  22. Mann, G. V., Teel, K., Hayes, O., McNally, A., Bruno, D.: Exercise in the disposition of dietary calories. New Engl. J. Med. 253, 349 (1955).Google Scholar
  23. Mellerowicz, H.: Vergleichende Untersuchungen über das Ökonomieprinzip in Arbeit und Leistung des trainierten Kreislaufs. Arch. Kreisl.-Forsch. 24, 70 (1956).Google Scholar
  24. Mellerowicz, H.: Über Trainingswirkungen auf Herz und Kreislauf und ihre Bedeutung für die präventive Cardiologie. In: Präventive Cardiologie. Berlin 1961.Google Scholar
  25. Mellerowicz, H.: Angewandte präventive Cardiologie. In: Präventive Cardiologie. Berlin 1971.Google Scholar
  26. Mellerowicz, H., Petermann, A.: Ergebnisse von Kreislaufzeitbestimmungen mit Natriumsuccinat am trainierten leistungsstarken Kreislauf von Sportstudenten und Spitzensportlern. Medizinische 31/32, 1010 (1952).Google Scholar
  27. Mellerowicz, H., Petermann, A.: Untersuchungen über die Pulswellengeschwindigkeit in der Aorta beim Trainierten in verschiedenen Altersstufen. Z. Kreisl.-Forsch. 45, 716 (1956).Google Scholar
  28. Morris, J. N.: In: Needed research in health and medical care. University of North Carolina 1954.Google Scholar
  29. Pere, S.: Die Wirkung des Sporttrainings auf Kreislauforgane. Medizinische 31/32, 1006 (1952).Google Scholar
  30. Petrèn, T., Sjöstrand, T., Sylvèn, B.: Der Einfluß des Trainings auf die Häufigkeit der Capillaren in Herz— und Skelettmuskulatur. Arbeitsphysiologie 9, 376 (1936).Google Scholar
  31. Prokop, L.: Größere Überlebenschance körperlich Aktiver. In: Sportphysiologie. Sportmed. Schriftenreihe. Bern 1957.Google Scholar
  32. Raab, W.: Fortschritte auf dem Gebiet der Coronarerkrankungen. Medizinische 1,1 (1957).Google Scholar
  33. Reindell, H.: Größe, Form und Bewegungsbild des Sportherzens. Arch. Kreisl.-Forsch. 7, 117 (1940).Google Scholar
  34. Reindell, H.: Klinische und anatomische Beobachtungen über den Einfluß sportlicher Tätigkeit auf das Herz eines Hochleistungssportlers. Z. klin. Med. 138, 635 (1940).Google Scholar
  35. Reindell, H.: Kymographische Beobachtungen über die erhöhte Restblutmenge beim Gesunden. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 14, 263 (1941).Google Scholar
  36. Reindell, H.: Über den Kreislauf des Trainierten. Arch. Kreisl.-Forsch. 12, 265 (1943).Google Scholar
  37. Reindell, H., Klepzig, H., Steim, H., Musshoff, K., Roskamm, H., Schildge, E.: Herz, Kreislaufkrankheiten und Sport. München 1960.Google Scholar
  38. Reitsma, W.: Regeneratic, volumetrische en numericke hypertronc van skeletspieren big kikker en rat. Amsterdam 1965.Google Scholar
  39. Rose, G.: Lecture, Annual Symposium of the Royal Society of Medicine. London 1969.Google Scholar
  40. Roskamm, H.: Die zentrale Haemodynamik des gesunden und kranken Herzens bei körperlicher Belastung. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 37. (1971).Google Scholar
  41. Roskamm, H.: Körperliche Aktivität und Herz— und Kreislauferkrankungen. München 1966.Google Scholar
  42. Schaper, W.: Körperliche Belastung und Kollateralentwicklung. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 37, (1971).Google Scholar
  43. Schimert, G.: Die Therapie der Coronarinsuffizienz im Lichte einer neuen Betrachtung der Pathologie. Schweiz. med. Wschr. 81, 589 (1951).Google Scholar
  44. Schimert, G.: Risikofaktoren der Coronarerkrankungen. In: Präventive Cardiologie. Berlin 1971.Google Scholar
  45. Schimmler, W.: Zit. n. Schimert in: Präventive Cardiologie. Berlin 1971.Google Scholar
  46. Schneider, K. W., Rost, R., Gattenlöhner, W: Kreislauffunktion beim Sportler. Stuttgart 1970.Google Scholar
  47. Schoenmakers, J.: Die Herzkranzadern bei der arteriokardialen Hypertrophie. Z. Kreisl.-Forsch. 38, 321 (1949).Google Scholar
  48. Thauer, R.: Der Kreislauf unter physischer und psychischer Belastung. Nauh. Fortbildungslehrg. 17, 56 (1952).Google Scholar
  49. Thörner, W.: Der Einfluß der Laufarbeit auf das Herz. Arbeitsphysiologie 3,1 (1930).Google Scholar
  50. Vanotti, A., Magiday, M.: Über die Capillarisierung der trainierten Muskulatur. Arbeitsphysiologie 7, 615 (1934).Google Scholar
  51. Wezler, K., Böger, A.: Die Dynamik des arteriellen Systems. Ergebn. Physiol. 41, 292 (1939).Google Scholar
  52. Wiele, G.: Früh— und Aufbrauchsschäden des Kreislaufs beim Schwerarbeiter. Nauh. Fortbildungslehrg. 17, 56 (1952).Google Scholar

Sport Injuries and Damage to the Locomotor System

  1. Detailed Bibliography regarding Sport Injuries and Sport Damages at Groh, Sport Medicine, Stuttgart 1962.Google Scholar
  2. Named below Bibliography regarding Damages to Spine in Sport.Google Scholar
  3. Ackermann, S.: Erfahrungen aus der sportärztlichen Betreuung jugendlicher Leistungsturner. Med. Sport 6, 199 (1964).Google Scholar
  4. Beuker, F., Gottschalk, H., Schmidt, G., Tolkmitt, U., Trepte, H.: Sportartspezifische Verletzungen und Erkrankungen bei Gewichthebern. Med. u. Sport 5,133–136 (1966).Google Scholar
  5. Bozdech, Z., Stranak, V., Vank, L.: Spondylosis und Wirbelverschiebung bei Sportlern. Med. u. Sport 2, 45–48 (1966).Google Scholar
  6. Brauer, W.: Kontorsionistenschäden der Lendenwirbelsäule. Z. Orthop. 86, 140 (1955);Google Scholar
  7. Brauer, W.: Kontorsionistenschäden der Lendenwirbelsäule. Z. Orthop. 93, 46 (1960).Google Scholar
  8. Crasselt, C: Leistungssport und Scheuermannsche Erkrankung. Med. Sport. 2, 223 (1962).Google Scholar
  9. Crasselt, C: Wirbelsäulenschäden und ihre Prophylaxe bei jugendlichen Leistungssportlern. Beitr. Orthop. Traum. 12, 650 (1965).Google Scholar
  10. Franke, K.: Vorübergehende Bandscheibenverkalkung nach HWS-Fraktur bei Bodenturnern. Med. u. Sport 3, 82–84 (1966).Google Scholar
  11. Groh, H.: Wirbelsäulenschäden beim Leistungssport, Part 1 and 2. Sportarzt u. Sportmedizin, 10/11 (1971).Google Scholar
  12. Groh, H.: Über die Gefährlichkeit des Leistungs— und Kampfsports. Münch. med. Wschr. 11, 380–383 (1971).Google Scholar
  13. Groh, H., Thös, F., Baumann, W.: Die statische Belastung der Wirbelsäule durch die Sagittalkrümmungen. Int. Z. angew. Physiol. 24, 129–149 (1967).Google Scholar
  14. Groh, H., Thös, F., Baumann, W.: Die Belastung der 5. Lendenbandscheibe beim Halten einer Last. Int. Z. angew Physiol. 24, 150–163 (1967).Google Scholar
  15. Groh, H., Thös, F., Baumann, W.: Die Belastung der Wirbelsäule durch die Sagittalkrümmungen und das Halten von Lasten. Verh. dtsch. orthop. Ges. 55, 346–354 (1969).Google Scholar
  16. Groher, W.: Kreuzschmerzen und Wirbelsäulenveränderungen bei Kunst— und Turmspringern. Sportarzt u. Sportmed. 11, 444–446 (1969).Google Scholar
  17. Groher, W.: Rückenschmerzen und röntgenologische Veränderungen bei Wasserspringern. Z. Orthop. 108, 51 (1970).Google Scholar
  18. Güntz, E.: Probleme der statischen und funktionellen Störungen der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule in Forschung und Praxis 1, 126 (1956).Google Scholar
  19. Hinz, P., Coermann, R. R., Lange, W.: Das Verhalten der Halswirbelsäule bei der Simulation von Auffahrunfällen. Mschr. Unfallheilk. 72, 321–328 (1969).Google Scholar
  20. Jäger, K.: Geräteturnen und Wirbelsäule bei Leistungssportlern. Sportarzt u. Sportmed. 3, 110–113 (1969).Google Scholar
  21. Jaroš, M., Čech, M.: Die Wirbelsäule bei Gewichthebern. Beitr. Orthop. Traum. 12, 653–654 (1965).Google Scholar
  22. Köhler, G., Noack, H.: Zur Frage der Wirbelsäulenveränderung bei Ruderern, unter besonderer Berücksichtigung weiblicher Leistungsruderer. Sportarzt u. Sportmed. 3, 62 (1959).Google Scholar
  23. Kressin, W.: Orthopädische Kontraindikation für das Leistungstraining im Gewichtheben unter besonderer Berücksichtigung des jugendlichen Sportlers. Med. u. Sport 5,136–139 (1966).Google Scholar
  24. Loder, E., Amsler, N.: Die fliegermedizinische Beurteilung der Wirbelsäule. FliegerärztL Institut Dübendorff/Schweiz (1961).Google Scholar
  25. Nachemson, A.: Lumbar intradiscal pressure. Acta orthop. scand. Suppl. XL, 3 (1959).Google Scholar
  26. Querg, H.: Les résultats des examens radiologiques et cliniques des rameurs (et rameuses) juveniles et des jeunes adultes. Kongreßband des XII. Internationalen Kongresses f. Sportmedizin. Moskau 1958.Google Scholar
  27. Rathke, F. W., Busse, H.: Erkennung und Beurteilung jugendlicher Haltungsschäden. Ärzt. Sammelbl. 52, 85–99 1963)).Google Scholar
  28. Refior, H. J., Zenker, H.: Wirbelsäule und Leistungsturnen. Münch. med. Wschr. 1970, 463–467.Google Scholar
  29. Rübe, W., Hemmer, W.: Ist der Morbus Scheuermann eine seltene Erkrankung? Fortschr. Röntgenstr. 96, 489 (1962).Google Scholar
  30. Schneider, P. G.: Orthopädische Probleme des Leistungssports. Münch. med. Wschr. 11, 453–463 (1970).Google Scholar
  31. Taillard, W.: Die Spondylosisthesen. Stuttgart 1959.Google Scholar
  32. Tepe, H. J.: Die Häufigkeit osteochondrotischer Röntgenbefunde der Halswirbelsäule bei 400 symptomfreien Erwachsenen. Fortschr. Röntgenstr. 85, 659 (1956).Google Scholar
  33. Tosatti, E., Gavioli, G.: Med. sportiva 1956, 205.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • Hans-Erhard Bock
  • Wildor Hollmann
  • Josef Keul
  • Georg Haralambie
  • Harald Mellerowicz
  • Hans Groh

There are no affiliations available

Personalised recommendations