Einige Blicke in höhere Gefilde

  • Wolfgang Stegmüller
Part of the Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie book series (STEGMUELLER, volume 4 / 1)

Zusammenfassung

Eine Funktion, welche nur echte reelle Zahlen als Werte annehmen kann (also Zahlen, die von + ∞ bis − ∞ verschieden sind), soll reelle Funktion heißen. Dagegen soll numerische Funktion jede Funktion genannt werden, die entweder reelle Zahlen oder die „ureigentlichen“ Zahlen + ∞ und − ∞ als Werte annimmt. Der Bildbereich einer reellen Funktion ist also stets in IR eingeschlossen, der Bildbereich einer numerischen Funktion in ℝa.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

  1. Aus der sehr großen Anzahl von Lehrbüchern wird hier nur eine enge Auswahl angeführt, insbesondere von solchen Werken, die bei der Abfassung dieses Teiles verwendet wurde.Google Scholar
  2. Barner, H. [Differentialrechnung I], Differential-und Integralrechnung, I: Grenzwert-begriff; Differentialrechnung, Berlin 1963.Google Scholar
  3. Bauer, H. [Wahrscheinlichkeitstheorie], Wahrscheinlichkeitstheorie und Grundzüge der Maßtheorie, Berlin 1968.Google Scholar
  4. Duschek,A. [Mathematik I], Höhere Mathematik, Erster Band,Wien 1965.Google Scholar
  5. Duschek,A. [Mathematik II], Höhere Mathematik, Zweiter Band,Wien 1963.Google Scholar
  6. Feller, W. [Probability Theory], An Introduction to Probability Theory and its Applications, Vol. 1, B. Aufl. New York-London 1964, Vol. II New York- London 1966.MATHGoogle Scholar
  7. Frsz, M., Wahrscheinlichkeitsrechnung und Mathematische Statistik, Berlin 1965. Freund, J.E., Mathematical Statistics, Englewood Cliffs, N. J. 1962.Google Scholar
  8. Grauert, H. und Lieb,I. [I], Differential-und Integralrechnung I, Berlin-Heidelberg-New York 1967.Google Scholar
  9. Grauert, H. und Fischer, W. [II], Differential-und Integralrechnung II, BerlinHeidelberg-New York 1968.Google Scholar
  10. Halmos,P.R. [Measure], Measure Theory, Princeton, N. J. 1962.Google Scholar
  11. Hewitt, E. und Stromberg, K. [Analysis], Real and Abstract Analysis, BerlinHeidelberg-New York 1965.Google Scholar
  12. Jeffrey, R. C. [Probability Measures], Probability Measures and Integrals, in: Carnap, R. und Jeffrey, R. C. (Hrsg.), Studies in Inductive Logic and Probability, Vol. I, Berkeley-Los Angeles-London 1971.Google Scholar
  13. Krickeberg, K., Wahrscheinlichkeitstheorie, Stuttgart 1963.Google Scholar
  14. Kyburg, H. E., Probability Theory, Englewood Cliffs, N. J. 1969.Google Scholar
  15. Lindley, D. V., Introduction to Probability and Statistics from a Bayesian Viewpoint, Part 1.: Probability, Part 2.: Inference, Cambridge 1965.Google Scholar
  16. Loève,M., Probability Theory, Princeton, N. J. 1963.Google Scholar
  17. Maschkowskl, H., Wahrscheinlichkeitsrechnung, BI Mannheim 1968.Google Scholar
  18. Munroe, M. E. [Measure], Introduction to Measure and Integration, 2. Aufl. Reading, Mass. 1959.Google Scholar
  19. Rényi, A. [Wahrscheinlichkeitsrechnung], Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Anhang über Informationstheorie, Berlin 1962.Google Scholar
  20. Revesz, P. [Gesetze], Die Gesetze der großen Zahlen, Basel-Stuttgart 1968.Google Scholar
  21. Richter, H., Wahrscheinlichkeitstheorie, 2. Aufl. Berlin-Heidelberg-New York 1966.MATHGoogle Scholar
  22. Schmetterer, L. [Statistik], Einführung in die Mathematische Statistik, Wien 1956.Google Scholar
  23. Vogel, W., Wahrscheinlichkeitstheorie, Göttingen 1970.Google Scholar
  24. Waerden, B. L. Van Der [Statistics], Mathematical Statistics, Berlin-HeidelbergNew York 1969.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stegmüller
    • 1
  1. 1.Philosophisches Seminar IIUniversität MünchenLochhamDeutschland

Personalised recommendations