Möglichkeiten handchirurgischer Osteosynthesen

  • Alfred Pannike

Zusammenfassung

Als Weiterentwicklung der von Codivilla (1903), Steinmann (1907) und Klapp (1913) angegebenen Extensions verfahren entstand der Kirschner-Draht (1927). Die Anwendung des Kirschner- „Pins“als Osteosynthesemittel in der Handchirurgie geht auf Iselin u. Bunnell (1952) zurück.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • Alfred Pannike
    • 1
  1. 1.Chirurgische Universitäts-Klinik und PoliklinikTübingenDeutschland

Personalised recommendations