Advertisement

Zwei-Personen-Nullsummenspiele

  • Guillermo Owen
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Ein Spiel Г heißt Nullsummen-Spiel, wenn die Auszahlungsfunktion für jeden Endpunkt die Beziehung
$$\sum\limits_{i = 1}^n {{p_i} = 0}$$
(2.1.1)
erfüllt. Allgemein stellt ein Nullsummenspiel ein abgeschlossenes System dar, bei dem jeder Gewinn eines Spielers notwendig den gleichgroßen Verlust anderer Spieler bedeutet. Die meisten Gesellschaftsspiele sind vom Nullsummen-Typ. Zweipersonen-Nullsummen-Spiele werden gelegentlich auch Spiele bei vollständiger Konkurrenz genannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Kapitel II

  1. 1.
    BROWN, G.W., VON NEUMANN, L.: Solutions of Games by Differential Equations, Annals 24.Google Scholar
  2. 2.
    DRESHER, M., KARLIN, S.: Solutions of Convex Games as Fixed Points, Annals 28.Google Scholar
  3. 3.
    FARKAS, J.: Theorie der Einfachen Ungleichungen, J. Reine angew. Math. 124, S.1–27 (1902).Google Scholar
  4. 4.
    GALE, D., KUHN, H.W., TUCKER, A.W.: On Symmetric Games, Annals 24.Google Scholar
  5. 5.
    MOTZKIN, T.S., RAIFFA, H., THOMPSON, G.L., THRALL, R. M.: The Double Description Method, Annals 28.Google Scholar
  6. 6.
    ROBINSON, J.: An Iterative Method of Solving a Game, Annals of Mathematics 54, S.296–301 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    SHAPLEY, L.S, SNOW, R.N.: Basic Solutions of Discrete Games, Annals 24.Google Scholar
  8. 8.
    WEYL, H.: Elementary Proof of a Minimax Theorem due to von Neumann, Annals 24.Google Scholar

Copyright information

© W. B. Saunders Company 1968

Authors and Affiliations

  • Guillermo Owen
    • 1
  1. 1.Department of Mathematical SciencesRice UniversityHoustonUSA

Personalised recommendations