Funktionelle Anatomie supramedullärer motorischer Zentren

  • Robert F. Schmidt

Zusammenfassung

Das Zentralnervensystem wird üblicherweise nach seinem entwicklungsgeschichtlichen Alter in einzelne Abschnitte eingeteilt. Innerhalb der einzelnen Abschnitte werden als Kerne oder Ganglien Anhäufungen von anatomisch und funktionell zusammenhängenden Neuronen gegeneinander abgegrenzt. Als Tractus oder Bahnen bezeichnet man Bündel von Nervenfasern (Axone), die die einzelnen Hirnabschnitte miteinander und untereinander verbinden. Die Tractus erscheinen im ungefärbten histologischen Schnitt wegen der Markscheiden der myelinisierten Fasern weiß, während die Kerngebiete grau aussehen (Gehirn beim Metzger kaufen, Längs-und Querschnitte machen!). Im Rückenmark ist die graue Substanz, also die Somata der Neurone von weißer Substanz umgeben (siehe Abb. 4–3), beim Großhirn ist es umgekehrt: die Hirnrinde erscheint grau, da in ihr die Somata der Hirnzellen liegen, während die zum Hirnstamm ziehenden Axone das darunterliegende Gewebe weiß erscheinen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • Robert F. Schmidt
    • 1
    • 2
  1. 1.Physiologisches Institut der Universität KielKielDeutschland
  2. 2.Physiologischen Institut der Universität HeidelbergHeidelbergGermany

Personalised recommendations