Advertisement

Wesen und Wandlungen der Synthese von organischen Naturstoffen

  • Paul Walden

Zusammenfassung

Mit dieser Sinngebung leitete Liebig sein bahnbrechendes Werk „Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agrikultur und Physiologie“ (1840) ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Die Bezeichnung “chemische Synthese” bürgert sich erst allmählich in dem deutschen Schrifttum ein; ganz nebenher gebraucht z. B. J. Liebig (Chemische Briefe, S. 89. 1844) das Wort “Synthese”, wenn er “die künstliche Darstellung des Lasursteins” schildert.Google Scholar
  2. 2).
    P. Walden: Die Bedeutung dor W6hlerschen Harnstoffsynthese. Naturwiss. 16, Heft 45, 46, 47 (1928).Google Scholar
  3. G. Ciamician: Die Photochemie der Zukunft. Stuttgart 1913. Ciami-cian u. P. Silber: Chemische Lichtwirkungen. B. 33–47 (1900-1915).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1941

Authors and Affiliations

  • Paul Walden

There are no affiliations available

Personalised recommendations