Advertisement

Die Nebennieren

  • J. E. W. Ihle
Chapter
  • 63 Downloads

Zusammenfassung

Die Nebennieren verdanken ihren Namen der Eigenschaft, daß sie bei den höheren Vertebrata in der Nähe der Nieren gelegen sind. Hier bestehen sie aus zwei innig zusammenhängenden Teilen, welche von sehr verschiedenem Ursprung sind und verschiedenen Bau und verschiedene Funktion besitzen. Dagegen bleiben beide Teile bei den niederen Vertebrata zeitlebens voneinander getrennt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum Abschnitt Nebennieren

  1. BIEDL, A.: Innere Sekretion. Handwörterbuch der Naturwiss. Bd. 8. 1913.Google Scholar
  2. KOHNO, S.: Zur vergleichenden Histologie und Embryologie der Nebenniere der Säuger und des Menschen. Zeitschr. f. d. ges. Anat. Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. Bd. 77. 1925.Google Scholar
  3. KOLMER, W.: Zur vergleichenden Histologie, Zytologie und Entwicklungsgeschichte der Säugernebenniere. Arch. f. mikroskop. Anat. u. Entwicklungsmech. Bd. 91. Abt. 1. 1918.Google Scholar
  4. POLL, H.: Die vergleichende Entwicklungsgeschichte der Nebennierensysteme der Wirbeltiere, in HERTWIG, O.: Handbuch der Entwicklungslehre der Wirbeltiere. Bd. 3, Teil 1. 1905.Google Scholar
  5. RAMALHO, A.: Sur la morphologie de l’organe interrénal antérieur des Teleostéens. Cpt. rend, assoc. anatomistes. 18me réunion (Lyon). 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1971

Authors and Affiliations

  • J. E. W. Ihle

There are no affiliations available

Personalised recommendations