Advertisement

Die Atmungsorgane

  • H. F. Nierstrasz
Chapter
  • 66 Downloads

Zusammenfassung

Die Atmung besteht in Aufnahme von Sauerstoff und Abgabe von Kohlendioxyd. Sie ist ursprünglich nicht an besondere Organe gebunden. Überall, wo der Körper mit der Außenwelt in Berührung kommt, wo die Haut genügend dünn und für Gase durchlässig ist und wo die Blutcapillaren sich erstrecken bis in die äußeren Zellagen —; überall da kann der Gaswechsel vor sich gehen, unter der Voraussetzung, daß die Oberfläche feucht bleibt. Auf diese Weise ist in erster Linie die Haut als Atmungsorgan anzusprechen; zweitens kann auch durch den Darm geatmet werden. Im undifferenzierten Zustand ist also die Atmung nicht lokalisiert, eine Form die man bei vielen Invertebrata und wohl auch bei Vertebrata antrifft. Sobald aber die Haut durch eine sie umringende Hülle abgeschlossen wird, z. B. durch Bildung einer Schale oder eines Chitinpanzers, werden bestimmte Atmungsorgane an bestimmten Plätzen auftreten müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum Abschnitt Atmungsorgane

  1. BABAK, E.: Die Mechanik und Innervation der Atmung. Wintersteins Handbuch der vergl. Physiol., Bd. I, Hälfte II., Fischer, Jena. 1921.Google Scholar
  2. BASTERT, CHR.: Eenige waarnemingen over de adembeweging bij Petromyzon fluviatilis. Verlag. Kon. Akad. Wet. Amsterdam. Vol. 27, p. 1–7. 25. Januari 1919.Google Scholar
  3. BEAUFORT, L. F. DE: Die Schwimmblase der Malacopterygii. Morphol. Jahrb., Bd. 39, S. 526–644. 1909.Google Scholar
  4. BEMMELEN, J. F. VAN; Über vermutliche rudimentäre Kiemenspalten bei Elasmobranchiern. Mitt. Zool. Stat. Neapel. Bd. 6, S. 165–184. 1886.Google Scholar
  5. BRAUS, H.: Über den embryonalen Kiemenapparat von Heptanchus. Anat. Anz., Bd. 29, S. 545–560. 1906.Google Scholar
  6. BRANDES, G.: Beobachtungen und Reflexionen über die Atmung der Vögel. Pflügers Arch. f. d. ges. Physiologie, Bd. 203, 492, 1924.Google Scholar
  7. BRIDGE, T. W.: Fishes, in: The Cambridge Natural History. Bd. 7, Macmillan London 1904.Google Scholar
  8. DRüNER, L.: Studien zur Anatomie der Zungenbein-, Kiemenbogen- und Kehlkopfmuskeln der ürodelen. I. Zool. Jahrb. Anat., Bd. 15. S. 435–622. 1902.Google Scholar
  9. DRüNER, L Ders.: II, ebenda, Bd. 19, S. 361–690. 1904.Google Scholar
  10. FRITSCHE, E.: Die Entwickelung des Thymus bei Selachiern. Jenaische Zeitschr. für Naturwiss., Bd. 46, S. 77–112. 1910.Google Scholar
  11. GöPPERT, E.: Der Kehlkopf der Amphibien und Reptilien, II. Teil, Reptilien. Morphol. Jahrb., Bd. 28, S. 1–27. 1900.Google Scholar
  12. GOETTE, A.: Über den Ursprung der Lungen. Zool. Jahrb., Anat., Bd. 21, S. 141–160.Google Scholar
  13. GREIL, A.: Über die sechste Schlundtasche der Amphibien und deren Beziehungen zu den suprapericardialen (postbranchialen) Körpern. Verhandl. Anat. Ges. 18. Versamml., Jena, S. 136–137. 1904.Google Scholar
  14. GREIL, A Ders.: Über die Anlage der Lungen, sowie der ultimobronchialen (postbronchialen, suprapericardialen) Körper bei anuren Amphibien. Anat. Hefte, Abt. I, Bd. 89, S. 445–506. 1905.CrossRefGoogle Scholar
  15. GREIL, A Ders.: Bemerkungen zur Frage nach dem Ursprünge der Lungen. Anat. Anz., Bd. 26, S. 625–632. 1905.Google Scholar
  16. GREIL, A Ders.: Über die Homologie der Anammierkiemen. Anat. Anz., Bd. 28, S. 257–272. 1906.Google Scholar
  17. GREIL, A Ders.: Zur Frage der Phylogenese der Lunge bei den Wirbeltieren. Anatom. Anz., Bd. 47, S. 202–206. 1914–1915.Google Scholar
  18. HAECKER, V.: Über den unteren Kehlkopf der Singvögel. Anatom. Anz., Bd. 14, S. 521 bis 532. 1898.Google Scholar
  19. HEIDRICH, K.: Die Mund-Schlundkopfhöhle der Vögel und ihre Drüsen. Morphol. Jahrb., Bd. 37, S. 10–69. 1908.Google Scholar
  20. JACOBSHAGEN, E.: Die Homologie der Wirbeltierkiemen. Verhandl. Anatom. Ges., 29 Versamml., Jena, S. 84–92. 1920Google Scholar
  21. JACOBSHAGEN, E Ders.: Die Homologie der Wirbeltierkiemen. Jenaische Zeitsohr. f. Naturwissensch., Bd. 57, S. 87–142. 1920–21.Google Scholar
  22. MAKUSOHOK, M.: Zur Frage der phylogenetischen Entwicklung der Lungen bei den Wirbeltieren. Anatom. Anz., Bd. 46, S. 497–514. 1914.Google Scholar
  23. MAURER, F.: Ein Beitrag zur Kenntnis der Pseudobranchien der Knochenfische. Morphol. Jahrb., Bd. 9, S. 239–252. 1884.Google Scholar
  24. MAURER, F Ders.: Schilddrüse, Thymus und Kiemenreste der Amphibien, Morphol. Jahrb., Bd. 13, S. 296–382. 1888.Google Scholar
  25. MAURER, F Ders.: Die Kiemen und ihre Gefäße bei anuren und urodelen Amphibien und die Umbildungen der beiden ersten Arterienbogen bei Teleostiern. Morphol. Jahrb., Bd. 14., S. 175 bis 222. 1888.Google Scholar
  26. MILANI, A.: Beiträge zur Kenntnis der Reptilienlunge. Zool. Jahrb., Anat., Bd. 7, S. 545 bis 592, 1894, und Bd. 10, S. 93–156. 1897.Google Scholar
  27. MOSER, F.: Beiträge zur vergleichenden Entwicklungsgeschichte der Wirbeltierlunge (Amphibien, Reptilien, Vögel, Säuger). Arch. f. mikrosk. Anat., Bd. 60, S. 587–668. 1902.CrossRefGoogle Scholar
  28. PRICE, G. C.: Some points in the Development of a Myxinoid (Bdellostoma Stouti Lockington). Verhandl. Anatom. Ges., 10. Versamml., Berlin, S. 81–86. 1896.Google Scholar
  29. RAUTHER, M.: Die akzessorischen Atmungsorgane der Knochenfische. Ergebn. Fortschr. Zoologie, Bd. 2, S. 517–585. 1910.Google Scholar
  30. RAUTHER, M Ders.: Über die respiratorische Schwimmblase von Umbra, Zool. Jahrb., Zool. u. Physiol., Bd. 34, S. 339–364. 1914.Google Scholar
  31. RAUTHER, M Ders.: Zur vergleichenden Anatomie der Schwimmblase der Fische. Ergebn. Fortschr. Zool., Bd. 5, S. 1–66. 1922Google Scholar
  32. RAUTHER, M Ders.: Zur Kenntnis der Polypteridenlunge. Anatom. Anz., Bd. 55. S. 290–297. 1922.Google Scholar
  33. REESE, A. M.: Structure and Development of the Thyroid Gland in Petromyzon. Proceed. Acad. Nat. Sc., Philadelphia, Bd. 54, S. 85–112. 1902.Google Scholar
  34. SAGEMEHL, M., Beiträge zur vergleichenden Anatomie der Fische. III. Morphol. Jahrb., Bd. 10, S. 1–119. 1885.Google Scholar
  35. SCHAFFER, J.: Zur Histologie, Histogenese und phylogenetischen Bedeutung der Epi-glottis. Anatom. Hefte, Abt. 1, Bd. 33, S. 455–490. 1907.CrossRefGoogle Scholar
  36. SCHULZE. F. E.: Über die Luftsäcke der Vögel. Verhandl. VIII. Internat. Zool. Kongresses, Graz, S. 446–482. 1910.Google Scholar
  37. SOULIE, A.: Recherches sur le développement du larynx chez la Taupe (Talpa europaea). Journ. Anatom. Physiol., Bd. 45, S. 122–175. 1909.Google Scholar
  38. SPENGEL, J. W.: Über Schwimmblasen, Lungen und Kiementaschen der Wirbeltiere, Zool. Jahrb. Suppl. 7, S. 727–749. 1904.Google Scholar
  39. STOCKARD, CH. R.: The Development of the Thyroid Gland in Bdellostoma Stouti, Anat. Anz., Bd. 29, S. 91–99. 1906.Google Scholar
  40. THILO, O.: Das Schwinden der Schwimmblase bei den Schollen. Zool. Anz., Bd. 31. S. 393–406. 1907Google Scholar
  41. THILO, O Ders.: Die Bedeutung der Weberschen Knöchelchen. Zool. Anz., Bd. 32, S. 777–789. 1908.Google Scholar
  42. VERSLUYS, J.: Über die Rückbildung der Kiemenbogen bei den Selachii. Bijdragen tot de Dierkunde, Feestnummer Weber, S. 95–105. 1922.Google Scholar
  43. WIEDERSHEIM, R.: Das Kopfskelet der Urodelen. Morphol. Jahrb., Bd. 3, S. 352–448. 1877.Google Scholar
  44. WIEDERSHEIM, R Ders.: Über den Kehlkopf der Ganoiden und Dipnoër. Anat. Anz., Bd. 22, S. 522–535.1903.Google Scholar
  45. WIEDERSHEIM, R Über das Vorkommen eines Kehlkopfes bei Ganoiden und Dipnoern, sowie über die Phylogenie der Lunge. Zool. Jahrb., Suppl. 7, S. 1–66. 1904.Google Scholar
  46. WIJHE, W. J. VAN: Beiträge zur Anatomie der Kopfregion des Amphioxus lanceolatus. Petrus Camper, Bd. 1, S. 109–195. 1901.Google Scholar
  47. WINTERSTEIN, H.: Die physikalisch-chemischen Erscheinungen der Atmung. Handb. d. vergl. Physiologie, Bd. 1, 2. Fischer, Jena 1921.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1971

Authors and Affiliations

  • H. F. Nierstrasz

There are no affiliations available

Personalised recommendations