Advertisement

Die Knochennekrosen

  • Richard Haubrich
  • Friedrich Heuck

Zusammefassung

Der Beginn des örtlichen Gewebstodes ist entweder in einer Durchblutungs- und damit Ernährungsstörung oder einer schweren, irreversiblen Zellschädigung zu suchen. Dabei können die pathogenetischen Faktoren sehr verschieden sein, z.B. ein umschriebener Gefäßverschluß, eine Erkrankung der Endstrombahn, Veränderungen der Blutzusammensetzung, lokal toxisch wirkende Noxen wie Kälte, Hitze oder ionisierende Strahlen. Die Ausdehnung der örtlichen Knochennekrose wird das morphologische Erscheinungsbild maßgeblich beeinflussen und die Regenerationsfähigkeit des an die Schädigung angrenzenden gesunden Knochengewebes bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berg, N.O., Landberg, T., Lindgren, M.: Osteonecrosis and sarcoma following external irradiation of intracerebral tumors. Acta radiol. (Stockh.) 4, 417–436 (1966).Google Scholar
  2. Bernbeck: Zur Pathologie der aseptischen Knochennekrosen. Verh. dtsch. orthop. Ges. (Beilagen., Z. Orthop. 83) 271–274 (1953).Google Scholar
  3. Bodosi, M., Liev, I., Zsigmond, K.: Bilaterale, aseptische Knochennekrose des Schienbeins. Fortschr. Röntgenstr. 99, 570–571 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  4. Bucky, N.L.: Bone infarction. Brit. J. Radiol. 32, 22–27 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Bugyi, Bl.: Fall von Styloidosis ulnae aseptica necroticans beruflicher Genese. Fortschr. Röntgenstr. 88, 370–371 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  6. Canigiani, G., Pitsch, G.: Radiologischer Beitrag zur aseptischen Kopfnekrose im Humerus- und Femurbereich. Radiologe 9, 222–226 (1969).PubMedGoogle Scholar
  7. Cuveland, E. de: Zur aseptischen Knochennekrose der Akromionapophyse. Fortschr. Röntgenstr. 83, 120–122 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  8. Dreyfuss, J.R., Glimcher, M. J.: Epiphyseal injury following frostbite. New Engl. J. Med. 253, 1065–1068 (1955).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Ellegast, H.: Die malazischen, pseudomalazischen und porotischen Erkrankungen des Skelettsystems. Wien, klin. Wschr. 70, 136–140 (1958).Google Scholar
  10. Ellegast, H.: Das Röntgenbild der Cortisonschäden. Wien. klin. Wschr. 78, 747 (1966).Google Scholar
  11. Evans, E.B., Smith, J.R.: Bone and joint changes following burns: a roentgenographic study. J. Bone Jt Surg. A 41, 785 (1959).Google Scholar
  12. Fischer, E.: Langzeitige Verlaufsbeobachtung von Osteoradionekrosen des Schädeldaches. Fortschr. Röntgenstr. 99, 831–835 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  13. Friedmann, G., Diemel, H.: Strahlenschäden der Schädelkalotte nach Röntgentiefentherapie intrakranieller Prozesse. Fortschr. Med. 83, 101–106 (1965).Google Scholar
  14. Gelderen, Ch. van: Nekrose des Schenkelkopfes nach Hüftläsionen. Bruns’ Beitr. klin. Chir. 178, 71–78 (1949).Google Scholar
  15. Gowgiel, J.M.: Experimental radio-osteonecrosis of the jaws. J. dent. Res. 39, 176–197 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Grabinger, R.: Osteoradionekrose des Schenkelhalses nach Telekobalttherapie. Strahlentherapie 123, 282–284 (1964).Google Scholar
  17. Hasner, E., Tobiassen, T.: Investigations into the radiographically demonstrable halisteric bone changes in thrombo-angiitis obliterans. Acta chir. scand. 103, 93–99 (1952).PubMedGoogle Scholar
  18. Heuck, F., Lauritzen, Ch.: Veränderungen von Mineralgehalt und Struktur des Femur nach gynäkologischer Strahlenbehandlung. Strahlentherapie 66, 88–92 (1967).Google Scholar
  19. Hillenbrand, H. J., Schnepper, E.: Zur Frage der Knochenatrophie bei der Endangitis obliterans. Fortschr. Röntgenstr. 97, 372–379 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  20. Jakob, A.: Ein Beitrag zur Differentialdiagnose der enossalen Verkalkung, insbesondere des Knocheninfarkts. Fortschr. Röntgenstr. 74, 77–83 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  21. Jakob, A.: Knochenveränderungen bei trophischen Störungen am Unterschenkel. Fortschr. Röntgenstr. 82, 28–34 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  22. Jentschura, G.: Die infantile und juvenile Form der Sudeckschen Dystrophie. Arch, orthop. Unfall-Chir. 54, 361–400 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  23. Kirsch, K.: Zur Klinik, Röntgenologie und Histologie des Sudeckschen Syndroms. Verh. dtsch. orthop. Ges. (Beilagen., Z. Orthop. 91) 376–384 (1959).Google Scholar
  24. Kolár, J., Vrabec, R.: Knochenkontinuitätstrennung durch Stromwirkung. Arch, orthop. Unfall-Chir. 53, 157–172 (1961).Google Scholar
  25. Legant, O., Ballrop, R.: Sickle cell anemia in adults. Radiology 51, 665 (1948).PubMedGoogle Scholar
  26. Leichner-Weil, S.: Ein Beitrag zur Ätiologie des primären Knocheninfarkts. Z. ges. inn. Med. 18, 452–453 (1963).PubMedGoogle Scholar
  27. Linke, H.: Über röntgenologisch erfaßbare Skeletveränderungen bei arteriellen Durchblutungsstörungen im Gliedmaßenbereich. Med. Welt 1963, s. 1727–1730, 1732–1737.Google Scholar
  28. Löhr, W.: Die Verschiedenheit der Auswirkung gleichartiger bekannter Schäden auf die Knochen Jugendlicher und Erwachsener, gezeigt an Epiphysenstörungen nach Erfrierungen und bei der Hämophilie. Zbl. Chir. 15, 898–909 (1930).Google Scholar
  29. Löhr, W.: Experimentelle Epiphysenstörungen durch Kälte. Zbl. Chir. 21, 1336 (1931).Google Scholar
  30. Mach, J.: Beitrag zur Osteoradionekrose. Zbl. Chir. 87, 1665–1675 (1962).Google Scholar
  31. Marx, F., Kolar, J., Kacl, J., Palecek, L., Potocky, V.: Skeletveränderungen als Folge posttraumatischer Gefäßzustände. Fortschr. Röntgenstr. 96, 82–86 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  32. Mau, H.: Zur Frühdiagnose idiopathischer Hüftkopfnekrosen Erwachsener. Beitr. Orthop. Traum. 13, 438–440 (1966).Google Scholar
  33. Oehlecker, F.: Die Sudecksche Krankheit, insbesondere nach Erfrierungen. Chirurg 14, 422–428 (1942).Google Scholar
  34. Pfeifer, W.: Eine ungewöhnliche Form und Genese von symmetrischen Osteonekrosen beider Femur- und Humeruskopfkappen. Fortschr. Röntgenstr. 86, 346–349 (1957)CrossRefGoogle Scholar
  35. Rabinov, D.: Acromutilation of the fingers following severe burns. Radiology 77, 968–973 (1961).Google Scholar
  36. Redd, B. L.: Bone changes following radiation therapy for malignant lesions in region of the pelvis. Radiol. clin. (Basel) 33, 60–71 (1965).Google Scholar
  37. Regaud, C.: Sur la sensibilité du tissue osseux normal vis-a-vis des radiations X et Y et sur le méchanisme de l’ostéo-radio-nécrose. C. R. Soc. Biol. (Paris) 87, 629–632 (1922).Google Scholar
  38. Roncalli-Benedetti, L., Soave, G.: Angiographie study of femoral head necrosis. Clin. Orthop. 18, 155–166 (1966).Google Scholar
  39. Ruckensteiner, E.s: Erwägungen zum Röntgenbild örtlicher Erfrierungen. Zbl. Chir. 72, 163–171 (1947).PubMedGoogle Scholar
  40. Rübe, W.: Osteoradionekrose der Schädelkalotte. Strahlentherapie 103, 477–483 (1957).PubMedGoogle Scholar
  41. Schinz, H.R., Uehlinger, E.: Zur Diagnose und Differentialdiagnose des primären Knocheninfarktes. Radiol, clin. (Basel) 17, 57–65 (1948).Google Scholar
  42. Schlungbaum, W.: Die beidseitige „idiopathische“Hüftkopfnekrose des Erwachsenen. Fortschr. Röntgenstr. 106, 448–456 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  43. Sieber, F.: Knochenveränderungen bei ausgedehntem Weichteilhämangiom. Z. ärztl. Fortbild. 53, 124–125 (1959).Google Scholar
  44. Siracká, E.: Zur Frage der Möglichkeiten der Knochenschädigung bei der Telekobalttherapie. Radiobiol. Radiother. (Berl.) 4, 641–645 (1963).Google Scholar
  45. Stêpánek, V.: Skeletal changes in frostbite. Čs. Rentgenol. 12, 21–23 (1958).Google Scholar
  46. Uehlinger, E.: Der akute Knocheninfarkt. Schweiz. Z. Path. 13, 100–101 (1950).Google Scholar
  47. Vinson, H.A., Schatzki, R.: Roentgenologic bone changes encountered in frostbite, Korea 1950–51. Radiology 63, 685–695 (1954).PubMedGoogle Scholar
  48. Vogler, E.: Ergebnisse der Angiographie bei Erkrankungen der Knochen. Radiol, austr. 12, 13–26 (1961).Google Scholar
  49. Wachtler, F.: Über strahlenbedingte Schäden im knöchernen Skelett. Radiol, austr. 12, 253–274 (1961).Google Scholar
  50. Wagner, W.: Sudeck-Syndrom und Unfallbegutachtung. Verh. dtsch. orthop. Ges. (Beilageh. Z. Orthop. 91) 394–397 (1959).Google Scholar
  51. Weiss, K.: Über das Wesen der aseptischen Osteonekrosen. Wien. klin. Wschr. 34, 1–9 (1931).Google Scholar
  52. Weiss, K.: Zur Pathogenese der aseptischen Nekrosen (lokalen Malazien) des Skeletes. Ein röntgenologischer Beitrag. Fortschr. Röntgenstr. 43, 442–459 (1931).Google Scholar
  53. Wende, S.: Sarkom der Schädelkalotte nach Röntgentherapie. Fortschr. Röntgenstr. 96, 278–282 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  54. Zimmermann, H.: Über eine symptomatische Osteomyelosklerose der unteren Extremität als Folge einer relativen Durchblutungsinsuffizienz bei Endangitis obliterans. Zbl. allg. Path. path. Anat. 39, 376 (1956).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • Richard Haubrich
    • 1
  • Friedrich Heuck
    • 2
  1. 1.Strahlenklinik der Stadt KarlsruheKarlsruheDeutschland
  2. 2.KatharinenhospitalKatharinenhospitals der Stadt StuttgartStuttgart 1Deutschland

Personalised recommendations