Advertisement

Das Rotationsproblem

  • K. Überla
Chapter
  • 105 Downloads

Zusammenfassung

Die Möglichkeit und Notwendigkeit einer Rotation wurde im Kapitel (2.3.3) anschaulich eingeführt. Die Rotation wird möglich und nötig, weil die Faktorenextraktion kein eindeutiges Ergebnis erbringt, sondern unendlich viele äquivalente Lösungen, die alle der Gl. R h = AA′ gleich gut genügen. Das Faktorenproblem wurde numerisch erst dadurch lösbar, daß man Zusatzbedingungen einführte, die ein eindeutiges Koordinatensystem festlegen. Nach einer Hauptachsenanalyse z. B. ist das Koordinatensystem in einer durch die Zusatzbedingungen willkürlich fixierten Position. Die Achsen sind orthogonal und eine nach der anderen repräsentiert ein Maximum der Restvarianz. Für eine Interpretation der Koordinatenachsen ist es meist sinnlos, von einer solchen Position auszugehen. Eine andere bevorzugte Lage ist zu wählen, und diese Wahl besteht geometrisch gesehen in der Rotation der Koordinatenachsen in Beziehung zur feststehenden Konfiguration der Variablen vektoren im gemeinsamen Faktorenraum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • K. Überla
    • 1
  1. 1.Dokumentation und Datenverarbeitung derUniversität UlmDeutschland

Personalised recommendations