Advertisement

Theorie der funktionellen Einkommensverteilung

  • Gerold Blümle
Chapter
  • 30 Downloads
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 173)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt der Überlegungen von Smith steht der Steuerungsprozeß der Volkswirtschaft. Er selbst glaubt, mit seiner Theorie der Preiskomponenten auch eine Verteilungstheorie entwickelt zu haben1. Sie bleibt insofern widerspruchsvoll, als die Faktorentlohnungen einerseits zur Erklärung der Preise herangezogen werden, zugleich sich aber wiederum aus den Preisen ergeben sollen2. Demgegenüber stellt Ricardo die Erklärung der Einkommensverteilung in den Mittelpunkt seiner Untersuchungen und kommt somit zu einer geschlossenen Verteilungstheorie. Sie wird oft mit der klassischen Verteilungstheorie schlechthin identifiziert, weshalb sich die anschließenden Darstellungen in Aufbau und Abfolge an Ricardos Theorie orientieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel III

  1. Bombach, Gottfried: Die verschiedenen Ansätze der Verteilungstheorie. In: Einkommensverteilung und technischer Fortschritt, Schriften des Vereins für Socialpolitik, N. F. Bd. 17, S. 96–154, insbesondere S. 117–130. Berlin 1959.Google Scholar
  2. Bronfenbrenner, Martin: Income Distribution Theory, p. 76–93, p. 120–188 and p. 298–444. Chicago-New York 1971.Google Scholar
  3. Ferguson, Charles E.: The Neoclassical Theory of Production and Distribution, Cambridge 1969.CrossRefGoogle Scholar
  4. Krelle, Wilhelm: Verteilungstheorie, S. 23–28 und S. 50–71. Tübingen 1962.Google Scholar
  5. Luckenbach, Helga: Theorie des Haushalts, S. 127–263. Göttingen 1975.Google Scholar
  6. Matzner, Egon: Der Beitrag der Grenzproduktivitätstheorie zur Erklärung der Einkom-mensverteilung. In: Beiträge zur Theorie der Einkommensverteilung (Hrsg. Frisch, H. ), S. 9–22. Berlin 1967.Google Scholar
  7. Pen, Jan: Income Distribution, p. 76–157. London 1871, Repr. 1973.Google Scholar
  8. Preiser, Erich: Erkenntniswert und Grenzen der Grenzproduktivitätstheorie, Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik, Bd. 89, S. 25–45 (1953).Google Scholar
  9. Preiser, Erich: Distribution. In: Handwörterbuch der Sozialwissenschaften, Bd. 2, S. 624–627. Göttingen 1959.Google Scholar
  10. Robinson, Joan,und Eatwell, John: Einführung in die Volkswirtschaftslehre, S. 35–90 und S. 248–275. München 1974.Google Scholar
  11. Rose, Klaus: Theorie der Einkommensverteilung, Wiesbaden o. J.Google Scholar
  12. Scheele, Erwin: Theorie der Einkommensverteilung. In: Kompendium der Volkswirtschaftslehre, 3. neubearbeitete Aufl. Bd. I (Hrsg. Ehrlicher, W., Esenwein-Rothe, J., Jürgensen, H., Rose, K. ), S. 292–320. Göttingen 1972.Google Scholar
  13. Schleicher, Heinz A.: Kritische Bemerkungen zur Grenzproduktivitätstheorie. In: Beiträge zur Theorie der Einkommensverteilung (Hrsg. Frisch, H. ), S. 23–49. Berlin 1967.Google Scholar
  14. Schmitt-Rink, Gerhard: Grundzüge der Verteilungstheorie, S. 17–263. Göttingen 1971.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Gerold Blümle
    • 1
  1. 1.FreiburgGermany

Personalised recommendations