Advertisement

Statistische Gesamtheiten des Gleichgewichts

  • Wilhelm Brenig
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Nach den Überlegungen des vorigen Kapitels ist der statistische Operator im Gleichgewicht eine Funktion von wenigen Operatoren, wie etwa dem Hamiltonoperator H, der Teilchenzahl N op , etc. und entsprechend vielen Parametern, z.B. E, N etc., welche die Mittelwerte dieser Operatoren festlegen. Wir beschränken uns zunächst auf das Variablenpaar H, E. Dann ist also das Problem des thermischen Gleichgewichts in der statistischen Mechanik reduziert auf das der Bestimmung der Funktion
$$ \rho \left( {{E_n}} \right) = Wahrscheinlichkeit, die Energie{E_n} im Ensembleanzutreffen. $$
(6.1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ergänzende Literatur

  1. Becker, R.:Theorie der WärmeKap. II C, D, E. (Springer, Berlin, Heidelberg 1955) Google Scholar
  2. Chintchin, A. J.:Mathematische Grundlagen der Statistischen MechanikParagraph 15, 16; (B.I., Mannheim 1964) Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Brenig
    • 1
  1. 1.Physik DepartmentTechnische Universität MünchenGarchingDeutschland

Personalised recommendations