Advertisement

Fermionen bei tiefen Temperaturen

  • Wilhelm Brenig
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Hauptanwendungsgebiete der Fermi-Statistik liegen bei den Metallelektronen und beim flüssigen 3He, beide zusammengefaßt als sog. „Fermi-Flüssigkeiten“. In beiden Fällen hat man noch zwischen Normalleitern und Supraleitern (bzw. Supraflüssigkeit) zu unterscheiden. Abbildung 41.4 am Ende des Kapitels zeigt das Phasendiagramm von 3He bei tiefen Temperaturen. Wir beschäftigen uns zunächst mit normalen und dann mit supraleitenden Systemen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 41.1
    Sommerfeld, A.: Z. Phys. 47, 1 (1928)ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 41.2
    Pauli, W.: Z. Phys. 41, 81 (1927)ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. 41.3
    Wölfle, P.: Rep. Prog. Phys. 42, 269 (1979)ADSCrossRefGoogle Scholar

Ergänzende Literatur

  1. Pines, D., Nozières, P.: The Theory of Quantum Liquids, Vol. I, ( Benjamin, New York 1966 )Google Scholar
  2. Baym, G.C.: Landau Fermi Liquid Theory and Low Temperature Properties of Liquid 3He, in “The Physics of Liquid and Solid Helium”, Vol. XXIX, Part II, Eds. Bennemann, K. H. und Ketterson, J.B., ( Wiley and Sons, New York 1978 )Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Brenig
    • 1
  1. 1.Physik DepartmentTechnische Universität MünchenGarchingDeutschland

Personalised recommendations