Advertisement

Molekularfeldnäherung für inhomogene Systeme

  • Wilhelm Brenig
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Wendet man die Formel (30.11) zur Berechnung der Korrekturen zur idealen Gasgleichung auf Teilchen an, die nach dem Coulombschen Gesetz (w(r) ∝ 1/r) wechselwirken, so ergibt sich ein an der oberen Grenze quadratisch divergentes Integral. Wegen der langen Reichweite der Coulombkräfte ist also die Virialent­wicklung in solchen Systemen nicht anwendbar. Beispiele solcher Systeme sind etwa ionisierte Gase (Plasmen), elektrolytische Lösungen und die Leitungselek­tronen in Metallen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 33.1
    Weiss, P.: Phys. Z. 9, 358 (1908)Google Scholar
  2. 33.2
    Debye, P., Hückel, E.: Phys. Z. 24, 185 (1923)Google Scholar
  3. 33.3
    Hartree, D. R.: Proc. Cambr. Phil. Soc. 24, 89 (1928);ADSCrossRefGoogle Scholar
  4. Bohm, D., Pines, D.: Phys. Rev. 92, 609 (1953);MathSciNetADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. Hubbard, J.: Proc. Roy. Soc. A243, 336 (1957);MathSciNetADSGoogle Scholar
  6. Goldstone, G., Gottfried, K.: Nuov. Cim. [X] 13, 849 (1959)zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  7. 33.4
    Ornstein, L. S., Zernike, F.: Proc. Acad. Sci. Amsterdam 17, 793 (1914)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Brenig
    • 1
  1. 1.Physik DepartmentTechnische Universität MünchenGarchingDeutschland

Personalised recommendations