Advertisement

„Spare in der Zeit,…“

  • Annette Claar
Chapter
  • 67 Downloads

Zusammenfassung

Wie im vorausgegangenen Kapitel berichtet wurde, sind es nicht selten gerade die jüngeren Kinder, die das Sparen mit einem deutlich moralisierenden Unterton befürworten: Sparen ist etwas Gutes, man soll sparen! Zudem wurde gezeigt, daβ Kinder und Jugendliche erst durch eine Reihe von Schritten ein angemesseneres Verständnis davon entwickeln, auf welche Weise eine Bank funktioniert. Dazu gehört unter anderem, daβ man mit Hilfe eines Kontos sparen und sogar Zinsen bekommen kann. Bislang ist allerdings unklar geblieben, wie es Kinder verschiedener Altersgruppen denn selbst mit dem Sparen halten. Gerade das Sparen ist ein Bereich, in dem Kinder nicht nur - aus einer Art Beobachterperspektive -Wissen aufnehmen und verarbeiten. Sobald sie Geld erhalten und sobald sie darüber entscheiden, ob sie es ausgeben oder sparen, nehmen sie, so begrenzt die Beträge anfangs auch sein mögen, selbst aktiv an wirtschaftlichen Vorgängen teil. Dabei stellt sich die Frage, welche Voraussetzungen in der Entwicklung von Kindern gegeben sein müssen, damit sie sich ihr Geld einteilen und ihre selbstgesteckten Sparziele auch tatsächlich realisieren können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Annette Claar

There are no affiliations available

Personalised recommendations