Advertisement

Haftungsrechtliche Relevanz von Fallpauschalen und Sonderentgelten

  • Thomas Ratajczak
Conference paper
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Nach fast 3 Jahrzehnten vergeblicher Kostendämpfungspolitik markierte der 1. Januar 1996 einen Wendepunkt für das Deutsche Krankenhauswesen. Beendet wurde eine Ära, die mit dem 22. Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes vom 12.5.19691 begonnen hatte. Mit dieser Grundgesetzänderung war dem Bundesgesetzgeber die konkurrierende Gesetzgebung für die wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser und die Regelung der Krankenhauspflegesätze übertragen worden. Die Grundgesetzänderung wurde ausgeführt durch das Gesetz zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenhauspflegesätze (KHG) vom 29.6.19722 und die Bundespflegesatzverordnung (BPflV) vom 25.4.19733.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. S. z.B. die bayerische Vereinbarung für kurzstationäre Behandlung (vgl. Bundesministerium für Gesundheit [Hrsg.], Leitfaden zur Einführung von Fallpauschalen und Sonderentgelten gemäß Bundespflegesatzverordnung 1995, 1995, S. S. 1 )Google Scholar
  2. Das gilt sowohl fir Mehr-wie für Mindererlöse - § 12 Abs. 4 Satz 1 BPflV. Die Ver- tragsparteien können abweichende Vomhundertsätze vereinbaren (§ 12 Abs. 4 Satz 2 BPflV). Für den Zeitraum 1995 bis 1997 gibt es zusätzliche Sonderregelungen, die nachGoogle Scholar
  3. Abs. 8 Satz 1, 2.Hs. BPflV in der Fassung des 2. GKV-NOG-Entwurfs einen Ausgleich von Mehrerlösen zu 75% und von Mindererlösen zu 50% vorsehen.Google Scholar
  4. S. dazu Trill, Krankenhaus-Management, 1996, S. 58.Google Scholar
  5. S. Bundesministerium fair Gesundheit, Statistisches Taschenbuch Gesundheit, 1996, Tabelle 6. 3Google Scholar
  6. Entnommen Trill, Krankenhaus-Management, 1996, S. 408 ff.; Erscheinungstermin August 1996. Nicht aufgenommen wurden die geburtshilflichen LeistungenGoogle Scholar
  7. Breitmeier/Knorr/Lauterjung/Müller/Notz/Rippel/Robbers/Wagener, Düsseldorfer Kommentar zur BPflV 1995, § 11 Anm. 2.2Google Scholar
  8. So Tuschen/Quaas, BPf1V, 3.A., 1996, S. 276.Google Scholar
  9. Vgl. Ankermann, Haftung für fehlerhaften oder fehlenden ärztlichen Rat, in Festschrift für Steffen, 1995, S. 1; Steffen, Einfluß verminderter Ressourcen und von Finanzierungsgrenzen aus dem Gesundheitsstrukturgesetz auf die Arzthaftung, MedR 1995, 190Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Thomas Ratajczak

There are no affiliations available

Personalised recommendations