Advertisement

SFB 346—Integrationstechnologie als Innovationsmotor für Maschinenbauanwendungen

  • Arnd G. Grosse
  • Jörn Hartroth
  • Gerd Hillebrand
  • Dietmar A. Kottmann
  • Gerhard Krüger
  • Peter C. Lockemann
Conference paper
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Zusammenfassung

Der Sonderforschungsbereich 346 „Rechnerintegrierte Konstruktion und Fertigung von Bauteilen“ ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt von Informatik- und Maschinenbauinstituten der Universität Karlsruhe. Sein Ziel ist es, durchgängige maschinenbauliche Prozeßketten von der Konstruktion über die Planung von Produktionssystemen und -abläufen bis hin zur Teilefertigung informationstechnisch zu unterstützen und zu optimieren. Dabei wird von der Prämisse ausgegangen, daß durch eine Integration der in den verschiedenen Produktlebensphasen anfallenden Daten und ihrer Bearbeitungswerkzeuge auf der Basis eines integrierten Produkt- und Produktionsmodells ein deutlicher Effizienz- und Flexibilitätsgewinn gegenüber herkömmlichen Insellösungen zu erzielen ist. In dem vorliegenden Papier werden die verschiedenen Spielarten der Umsetzung dieses Integrationsansatzes im SFB 346 beschrieben und einige der verwendeten Techniken vorgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hain K., Meis E., Maier M.:Integriertes Produkt- and Prod uktionsmodell (Version 3.1). Projektbericht SFB 346, Universität Karlsruhe, Institut für Rechneranwendung in Planung and Konstruktion, 1995.Google Scholar
  2. 2.
    Hartroth J., Kottmann D., Grosse A.: Zugriffsmodalitäten für objektintensive Anwendungen in verteilten Systemen. In:ITG/GI-Fachtagung Kommunikation in Verteilten Systemen (KiVS’97), pp. 282 – 296, Braunschweig, Februar 1997.Google Scholar
  3. 3.
    Jonsson U.:Objektmodellierung im SFB 346—Funktionale ModellierungstechnikOMKfm. Internes Arbeitspapier des SFB 346. Universitat Karslruhe, Institut für Arbeitswissenschaften and Betriebsorganisation, 1995.Google Scholar
  4. 4.
    Kemper A., Moerkotte G.:Object-Oriented Database Management; Applications in Engineering and Computer Science. Prentice Hall, Englewood Cliffs, NJ, 1994.Google Scholar
  5. 5.
    Kemper A., Moerkotte G., Walter H.-D., Zachmann A.: GOM: a strongly typed, persistent object model with polymorphism. In:Proc. German Conf. on Databases in Office, Engineering and Science (BTW), pp. 198–217, Kaiserslautern, March 1991. Springer-Verlag, Informatik Fachberichte Nr.270.Google Scholar
  6. 6.
    Kilger C., Zachmann A.:Objektmodellierung im SFB346. Internes Arbeitspapier des SFB 346, Universitat Karlsruhe, Institut für Programmstrukturen and Datenorganisation, 1991.Google Scholar
  7. 7.
    Meis E.:Objektmodellierung im SFB 346 Dynamische Modellierungstechnik OMKdm. Internes Arbeitspapier des SFB 346, Universität Karlsruhe, Institut für Rechneranwendung in Planung and Konstruktion, 1994.Google Scholar
  8. 8.
    Rumbaugh J., Blaha M., Premerlani W., Eddy F., Lorensen W.:Object-Oriented Modeling and Design. Prentice Hall, Englewood Cliffs, NJ, 1991.Google Scholar
  9. 9.
    Scheer A.-W.:Wirtschaftsinformatik; Referenzmodelle fürindustrielle Geschaftsprozesse. 6. Auflage, Springer-Verlag, Berlin u.a., 1995.Google Scholar
  10. 10.
    Zachmann A.:Typsichere Objektbankmigration. Dissertation, Universität Karlsruhe, Fakultät für Informatik, 1996.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Arnd G. Grosse
    • 1
  • Jörn Hartroth
    • 1
  • Gerd Hillebrand
    • 1
  • Dietmar A. Kottmann
    • 1
  • Gerhard Krüger
    • 1
  • Peter C. Lockemann
    • 1
  1. 1.Universität KarlsruheKarlsruheGermany

Personalised recommendations