Advertisement

Nachtarbeitsverbot für Frauen

  • Christian Zacker

Zusammenfassung

Wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten entschlieβt sich der portugiesische nternehmer P, Nachtarbeit in seiner Fabrik zur Herstellung von Videokassetten (Sitz: Lissabon) einzuführen. Alle seine männlichen und weiblichen Angestellten befragt er deshalb, ob sie dazu bereit sind. Einige Angestellte, darunter die Angestellte A, stimmen dem zu und verrichten abwechselnd die Nachtschicht. Da P eine weitere Arbeitskraft für die Nachtschicht benötigt, inseriert er in mehreren Zeitungen. Die fur Arbeits- und Sozialrecht zuständige Lissaboner Behörde nimmt davon Kenntnis, stellt Untersuchungen an und leitet ein Strafverfahren gegen P ein, weil er gegen den Artikel L des portugiesischen ArbeitsschutzG verstoβen habe, der die Beschäftigung von Frauen in Nachtarbeit in Fabriken verbiete. Aus den Begründungsmaterialien des Gesetzes ergibt sich, daB das Gesetz den Schutz weiblicher Arbeitskräfte vor nächtlichen Überfällen und vor höherer Arbeitsbelastung innerhalb der Familie bewirken will

Literatur

  1. EuGHE 1991, Rs. C-345/89 - Stoeckel -, S. 4047 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin 1997

Authors and Affiliations

  • Christian Zacker
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Personalised recommendations