Advertisement

„MP Travel Line“

  • Christian Zacker

Zusammenfassung

Herr M, deutscher Staatsbürger, buchte beim Reiseunternehmen MP Travel Line in Köln eine Pauschalreise nach Florida für den 1.–14. September 1993 (Flug und Übernachtung). Kurz vor Antritt der Reise bezahlte er den vollen Reisepreis an MP Travel Line, das Reisevermittler war. Am 1.9.1993 flog M vertragsgemäß nach Fort Lauderdale. Am 8.9. stellte sich heraus, daß MP zahlungsunfähig geworden war, das Hotel in Fort Lauderdale nur bis zum 7.9.1993 bezahlt hatte und auch der Rückflug nicht bezahlt worden war. Daraufhin mußte M das Hotel am 9.9.1993 verlassen und den Rückflug nach Köln auf eigene Kosten antreten, da das von MP ausgestellte Ticket von der Fluggesellschaft für den Rückflug nicht anerkannt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. EuGHE 1991, verb. Rs. C-6/90 und C-9/90 — Francovich —, S. 5357 ff.; Nettesheim, M. Gemeinschaftsrechtliche Vorgaben für das deutsche Staatshaftungsrecht, DöV 1992, 999 ff.m.w.N.; Schimke, M., Zur Haftung der Bundesrepublik Deutschland gegenüber Bürgem wegen Nichtumsetzung der EG-Richtlinie über Pauschalreisen, EuZW 1993, 698 ff.; femer: Führich, E., EuZW 1993, 725 ff.; Ewert, D., RIW 1993, 881 ff.; vgl. auch Fall 12, Frage 4.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Christian Zacker
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Personalised recommendations