Advertisement

Historischer Abriß

  • Christian Zacker

Zusammenfassung

Lange Zeit gait in Europa der souveräne Nationalstaat als optimale politische Organisationsform. Der Versuch, großflächige Einheiten zu schaffen, geschah dann meist durch Gewalt von oben (z. B. Napoléon, Hitler, Stalin). In Folge der Grausamkeiten des 1. Weltkrieges entstanden mehrere Modelle eines friedlichen Europas gleichberechtigter Partner, die aber alle erfolglos blieben. So gründete z. B. der österreichische Graf Coudenhouve-Kalergi 1923 in Wien die Paneuropäische Bewegung zur Schaffung eines Bundesstaates „Vereinigte Staaten von Europa“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adenauer, K., Erinnerungen, Bd. 1 (1945–53), 1965; De Gaulle, Ch., Discours Et Messages - Dans L’Attente, 1970; Diebold, W., The Schuman Plan, 1959; Hahn, C., Der Schuman- Plan: eine Untersuchung in besonderem Hinblick auf die deutsch-französische Stahlindustrie, 1953; Küsters, H., Die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, 1982; Mason, H., The European Coal and Steel Community - Experiment In Supranationalism, 1955; Milward, A., The Reconstruction of Western Europe 1945–51, 1984; Monnet, J., Les Etats-Unis d’Europe ont commencé, 1955; ders., Memoirs, 1978; Salewski, M. (Hrsg.), Nationale Identitat und Europäische Einigung, 1991; Schuman, R., Pour L’Europe, 2. Aufl., 1964Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heildelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Christian Zacker
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Personalised recommendations