Advertisement

Vergleich verschiedener Oberflächenkühlverfahren für die Laserbehandlung vaskulärer Läsionen

  • C. Philipp
  • C. Sokoll
  • W. Nowak
  • H.-P. Berlien
Conference paper

Zusammenfassung

Für die transkutane Laserbestrahlung vaskulärer Erkrankungen in Kutis und Subkutis stehen eine Reihe verschiedener Laser zur Verfügung. Wir benutzen, je nach Indikation, Tiefenausdehnung und Gefaβgroβe entweder blitzlampengepumpte Farbstofflaser, Argon-Laser oder Nd: YAG-Laser.

Bei allen transkutanen Laseranwendungen kommt es durch direkte Absorption oder Wärmeleitung zu mehr oder weniger ausgeprägten thermischen Alterationen der Haut. Diese lassen sich weitgehend vermeiden, wenn adäquate Kühlverfahren für die Oberfläche eingesetzt werden. Wir verwenden in allen Fällen Kontaktkiihlverfahren, die neben der thermischen Wirkung auch eine Kompression der Gefäßlumen ermöglichen. Im einzelnen kommen Glasspatel, vorwiegend zur Kompression mit alien genannten Lasern, eine mit Kühlmedium durchströmte Kühlküvette mit flexibler Membran für den blitzlampengepumpten Farbstofflaser und den Nd: YAG-Laser oder eine Eiskühlung für den Nd: YAG-Laser zur Anwendung.

Durch Kompression läßt sich der Querschnitt oberflächlicher Gefäße verringern, so daß eine effektive, alle Gefäßwandanteile erreichende Koagulation müglich und ein „shielding effect“ in den stark absobierenden Gefäßen verhindert wird. Ein durch Immersion erreichtes „index matching“ verringert zudem die thermische Belastung der Epidermis.

Mit der Kählkävette werden die vorgenannten Möglichkeiten der Einflußname auf das Zielobjekt ebenfalls realisiert und durch eine justierbare Kühlung erweitert. Die Kühlung der oberflächlichen Hautschichten ist für die Anwendung des blitzlampengepumpten Farbstofflasers (585nm/300 oder 200µs) für die gesamte Expositionsfläche effektiv und vehindert Krustenbildung bei gleichzeitiger Vergrüßerung der effektiven Wirktiefe mit einer höheren Pulsenergie. Bei Verwendung mit dem Nd: YAG-Laser zur Behandlung von Besenreisern verringert sie die durch Remission bedingten, lateral des eigentlichen Fokusdurchmessers auftetenden Wärmeschaden der Haut. Das Auftreten von unerwiinschten Nebenwirkung wie Schwellung und Hyperpigmentierungen kann so deutlich reduziert werden.

Die Oberflächenkühlung mit transparenten Eisstücken ist aufgrund der gleichbleibenden Kontakttemperatur von 0°C und der hohen Kühlkapazitat sehr effektiv und ermöglicht einen Koagulationsschutz bis in 1,5 mm Gewebetiefe bei Verwendung mit dem Nd: YAG-Laser. Die effektive Koagulationstiefe kann durch Kompression auf 15 mm vergrößert werden. Dieses Verfahren eignet sich in besonderem Maße für die Koagulation subkutaner Gefäße von Hämangiomen und vaskulären Malformationen mit geringem Flußvolumen.

Mit verschiedenen, an die Gewebewirkungen der Laser angepaßten, Kühl- und Kompressionsverfahren kännen die Ergebnisse einer transkutanen Lasertherapie vaskulärer Erkrankungen deutlich verbessert werden. Nebenwirkungen und Schmerzempfindung werden reduziert und die effektive Koagulations- bzw. Wirktiefen der Laser werden vergräßert und Oberflächenschaden verringert oder verhindert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Armon E. et al: New techniques for reducing the thermochemical damage in the course of laser surgery. Lasers Surg Med 1987; 7 (2):162–168CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Berlien, H.P., Waldschmidt, J., Müller,G.: Laser Treatment of Cutan and Deep Vessel Anomalies; in: Laser 87 — Optoelectronics in Medicine, ed. Waidelich,W. und Waidelich,R., Berlin 1987Google Scholar
  3. 3.
    . Chess, C., Chess, Q.: Cool Laser Optics Treatment of Large Teleangiectasia of the Lower Extremities, J Dermatol Surg Oncol 1993; 19:74–80Google Scholar
  4. 4.
    Dreno,B., Patrice,T., Litoux,P., Barriere,H.: The Benefit of Chilling in Argon-Laser Treatment of Port-Wine-Stains. Plast. Reconstr, Surg. 75(1); 42–45, 1985CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    . Gilchrest, BA., Rosen. S., Noe, JM.: Chilling port-wine-stains improves the response to argon laser therapy. Plast. Reconstr. Surg. 69: 278, (1982)CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Grantzow, R., Schmittenbecher, P.: Klima-Lange, D., Spreng, G. Problematik von Riesenhämangiomen Pädiat. prax.41, 1990/1991; 311–320 und:Kommentar, pädiatrische praxis 1994, 47/3, S. 514–516Google Scholar
  7. 7.
    . Haina, D., Landthaler, M., Seipp, W., Braun-Falco, O., Waidelich, W.: Kühlung der Haut bei der Laserbehandlung von Gefäβmälern. in: Waidelich, W. (Ed.) Laser/Optoelektronik in der Medizin; 1985; 88–94Google Scholar
  8. 8.
    . Haina, D., Landthaler, M., Braun-Falco, O., Waidelich W.: Comparison of the Maximum Coagulation Depth in Human Skin for Different Types of Medical Lasers, Lasers Surg. Med. 1987, 7; 355–362CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Lahaye, C.T., van-Gemert, M.J.: Optimal laser parameters for port wine stain therapy: a theoretical approach.; SO: Phys-Med-Biol. 1985 Jun; 30 (6):573–87CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Laufer G. et al.: Tissue precooling for thermochemical damage reduction during laser surgery. Lasers Surg Med 1987; 7(2):160–161MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Nelson, S.: Beckman Laser Institute, Irvine, Cal. USA, Lecture ASLMS 1994, TorontoGoogle Scholar
  12. 12.
    Panjehpour M., Wilke A.V., Frazier D.L., Overholt B.F.: Nd:YAG laser hyperthermia treatment of rat mammary adenocarcinoma in conjunction with surface cooling; lasers-Surg_Med. 1991; 11 (4): 356–362CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Philipp C.: Untersuchungen zum Einfluβ einer kontinuierlichen Eiskühlung auf die Temperaturentwicklung Während Nd: YAG-Laserbestrahlung anhand eines Hämangiommodels, Dissertationsschrift, Freie Universität Berlin, 1994Google Scholar
  14. 14.
    Philipp C., Rhode, E., Berlien H.-P.: Treatment of Congenital Vascular Disorders (CVD) with Laserinduced Thermotherapy (LITT) in: Laser Interstitial Thermotherapy, Ed. Müller,G.; Roggan, A.: 443–458, SPIEE Press, Bellingham 1995Google Scholar
  15. 15.
    Sokoll, C., Philipp, C., Berlien, H.P.: Behandlung von Besenreisern mit einer neuen Kühlküvette. Lasermed; 1995, 11:131–138Google Scholar
  16. 16.
    van-Gemert, M.J., Welch, A.J., Amin, A.P.: Is there an optimal laser treatment for port wine stains?; Lasers-Surg-Med. 1986; 6 (1):76–83CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Welch, A.J., Motamedi, M., Gonzales, A.: Evaluation of Cooling Techniques for the Protection of the Epidermis during Nd:YAG-Laser Irradiation of the Skin; in Joffe, S.N. (Ed.) Neodymium-YAG Laser in Medicine and Surgery; NY 1983:Google Scholar
  18. 18.
    Werner, J.A., Lippert, B.M., Godbersen, G.S., Rudert- H.: Die Hamangiombe- handlung mit dem Neodym: Yttrium-Aluminium-Granat-Laser (Nd: YAG-Laser); Laryngorhinootologie. 1992 Aug; 71 (8):388–95CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • C. Philipp
    • 1
  • C. Sokoll
    • 1
  • W. Nowak
    • 1
  • H.-P. Berlien
    • 1
  1. 1.Abt. für LasermedizinKrankenhaus NeuköllnBerlinGermany

Personalised recommendations