Advertisement

Persönlichkeit, Symptom im Kontext der Psychotherapie

  • G. Rudolf
Conference paper
Part of the Lindauer Texte book series (LINDAUER TEXTE)

Zusammenfassung

Das Thema Persönlichkeit in ihren psychotherapeutischen Kontexten ist so breit angelegt, daß sogleich viele Fragen aufgerufen werden: „Welches Konzept von Personlichkeit wollen wir verwenden, wie entsteht Persönlichkeit und wie konstant besteht sie, wie erlangt eine Persönlichkeit ein Bild von einer anderen, was bedeutet Gesundheit und Störung bezogen auf die Persönlichkeit, in welchem Zusammenhang stehen Persönlichkeit und Symptombildung?“ Nicht zuletzt wird das zentrale Thema der Psychotherapie angesprochen: „Wie verändert sich Persönlichkeit im Verlauf einer Psychotherapie und wie läßt sich diese Umstrukturierung erfassen?“ Ich will innerhalb dieser Bandbreite drei thematische Akzente setzen: Zum Ersten will ich die Einflüsse des Gesellschaftlichen auf die Persönlichkeit untersuchen, zum Zweiten ihre intrapsychische Regulation betrachten und zum Dritten der Frage nachgehen, wie in wissenschaftlichen Fragestellungen ein Bild der Persönlichkeit gewonnen werden kann und welche Modellvorstellungen dabei verwendet werden. Das letztgenannte Thema mündet in Fragen der empirischen Forschung, d. h. der „Messung“ von Persönlichkeitsfaktoren und ihrer Veränderungen in der Psychotherapie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitskreis OPD (Hrsg) (1996) Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Grundlagen und Manual. Huber, BernGoogle Scholar
  2. Costa P, Mc Crae R (1986) Personality stability and its implications for clinical psychology. Clin Psychol Rev 6: 407 – 423CrossRefGoogle Scholar
  3. Eysenck J (1970) The structure of human personality. Methuen, LondonGoogle Scholar
  4. Grande T, Rudolf G, Oberbracht C (1997) Die Praxisstudie Analytische Langzeittherapie. Ein Projekt zur prospektiven Untersuchung struktureller Veränderungen in Psychoanalysen. In: Leuzinger-Bohleber M, Stuhr U (Hrsg) Psychoanalysen im Rückblick. Psychosozial, Gießen, S 415 – 431Google Scholar
  5. Grande T, Oberbracht C, Rudolf G (1998) Empirische Zusammenhänge zwischen den Achsen Beziehung, Konflikt und Struktur. In: Schauenburg H, Buchheim P, Cierpka M, Freyberger HJ (Hrsg) OPD in der Praxis. Konzepte, Anwendungen, Ergebnisse der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik. Huber, Bern, S 121 – 138Google Scholar
  6. Fontane TH (1994) Effi Briest. Könemann, Berlin, S 252Google Scholar
  7. Liebrand C (1990) Das Ich und die anderen. Rombach, FreiburgGoogle Scholar
  8. Marx K (1867) Das Kapital. 24. KapitelGoogle Scholar
  9. Rudolf G (1996) Lehrbuch der Psychotherapeutischen Medizin 3. Aufl. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  10. Rudolf G, Buchheim P, Ehlers W, Küchenhoff J, Muhs A, Pouget D, Rüger U, Seidler GH, Schwarz F (1995) Struktur und strukturelle Störung. Psychosom Med 41: 197 – 212Google Scholar
  11. Rudolf G, Grande T, Oberbracht C, Jakobsen Th (1996) Erste empirische Untersuchungen zu einem neuen diagnostischen System: Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik OPD. Psychosom Med 42: 343 – 357Google Scholar
  12. Rudolf G, Grande T, Oberbracht C (1997) A research strategy for measuring structural change in psychoanalytic psychotherapies. In: Kächele H, Mergenthaler E, Krause R (eds) Psychoanalytic process research strategies II. 12 years later. In: http//www.uni.saarland.de/philfak/fb6 krause/Ulm 97Google Scholar
  13. Seidler GH (1998) Strukturelle Veränderungen im Selbstzug während stationärer Psychotherapie. Habilitationsschrift, Universität HeidelbergGoogle Scholar
  14. Schultz-Hencke (1965): Lehrbuch der analytischen Psychotherapie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  15. Stiles WB, Meshot CM, Anderson TM, Sloan WW (1992) Assimilation of problematic experiences: The case of John Jones. Psychother Res 2: 81 – 101CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • G. Rudolf

There are no affiliations available

Personalised recommendations