Advertisement

Morphologische Multiskalenfilterung

  • Volker Metzler
  • Christian Thies
  • Thomas Lehmann
Conference paper
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Zusammenfassung

Um komplexes medizinisch-biologisches Bildmaterial zuverlässig zu segmentieren, wird das Verhalten von geeigneten signalbeschreibenden Merkmalen über mehrere Auflösungsstufen (Skalen) verfolgt. Hierbei werden signifikante Signalkomponenten bzw. wichtige Regionen des Bildes durch Merkmale repräsentiert, die über große Skalenbereiche stabil sind. Die hierfür notwendige Bedingung der Kausalität der Merkmale kann in morphologischen Skalenräumen besser erfüllt werden, als in herkömmlichen linearen Skalenräumen. Die Watershed-Transformierte einer morphologisch erzeugten Skala liefert für jedes Extremum eine ortsinvariante Region, entsprechend der relevant en Bildstrukturen. Hierbei wird die Signifikanz eines Mekmals u.a. als seine Stabilität im Skalenraum berechnet. Die Segmentierung eines Bildes besteht schließlich aus den signifikanten Regionen des Skalenraums.

Schlüsselwörter

Segmentierung Skalenraum Multiskalenfilterung morphologische Operatoren Watershed-Transformation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Witkin AP. Scale space filtering: A new approach to multi-scale description, pp. 79–95. Ablex, New Jersey, 1984.Google Scholar
  2. 2.
    Babaud L, Witkin AP, Baudin M, Duda RO. Uniqueness of the gaussian kernel for scale-space filtering. IEEE Trans. PAMI, 8(l):26–33, 1986.MATHCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Lifshitz LM, Pizer SM. A multiresolutional hierarchical approach to image segmentation based on intensity minima. IEEE Trans. PAMI, 12(6):529–540, 1990.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Jackway PR, Deriche M. Scale-space properties of the multiscale morphological dilation-erosion. IEEE Trans. PAMI, 18(1):38–51, 1996.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Lindeberg T, Eklundh J-O. Scale-space primal sketch: Construction and experiments. Image and Vision Computing, 10:3–18, 1992.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Volker Metzler
    • 1
  • Christian Thies
    • 2
  • Thomas Lehmann
    • 2
  1. 1.Institut für Signalverarbeitung und ProzeßrechentechnikMedizinische Universität zu LübeckLübeckDeutschland
  2. 2.Institut für Medizinische InformatikRheinisch-Westfälische Technische Hochschule AachenAachenGermany

Personalised recommendations