Advertisement

Mit TINA zum offenen Dienstemarkt

  • Klaus-Peter Eckert
  • Petra Hoepner
  • Evgenia Rosa
  • Reza Farsi
Conference paper
Part of the Informatik Aktuell book series (INFORMAT)

Abstract

Unter Übernahme von Konzepten aus der verteilten Informationsverarbeitung vollzieht sich gegenwärtig ein Wandel in der informationstechnischen Infrastruktur der öffentlichen Netzbetreiber. Der zunehmende Wettbewerb im globalen Dienstemarkt verlangt nach einer Systemarchitektur, die es den Anbietern von Telekommunikationsdiensten effizienter als bisher ermöglicht, mit der nötigen Flexibilität und Geschwindigkeit gezielt auf Markterfordernisse und Kundenwünsche eingehen zu können. Das Telecommunications Information Networking Architecture Consortium (TINA-C) hat seit 1993 eine Reihe von Architekturen entwickelt, die diese Problematik für den Telekommunikationsbereich adressieren. Bei der GMD FOKUS sind diese Architekturen erweitert und anhand prototypischer Implementierungen in diversen nationalen und internationalen Projekten validiert worden. Im vorliegenden Papier werden die Erfahrungen bei der Realisierung der bei FOKUS entwickelten TINA-konformen PLATIN-Plattform vorgestellt sowie ein Überblick über aktuelle Erweiterungen der TINA-Konzepte gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    TINA-C: WWW-ServerHomepage; http://www.tinac.com/
  2. 2.
    Eckert, K.-P.; Alireza A.; Geihs, K.; Farsi, R.: TINA im Internet - eine innovative Architektur für Entwicklung und Betrieb von Telekommunikationsdiensten, 2. Anwenderfachtagung der ITG im VDE: Internet - frischer Wind in der Telekommunikation, Oktober 1998, StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.
    Garcia-Lopez, E.: Security Architecture Version 1.3, TINA-C Engineering Note, March 5, 1996Google Scholar
  4. 4.
    Buttyán, L., Staamann, S., Wilhelm, U.: CrySTINA: Security in the Telecommunications Information Networking Architecture, Swiss Federal Institute of Technology, Lausanne, Technical Report, Jan. 1998; WWW-Server Homepage Cry- STINA-Projekt: http://lsewww.epfl.ch/~crystina Google Scholar
  5. 5.
    Object Management Group (OMG), CORBAservices: Common Object Services Specification, Chapter 15: CORBA Security Services Specification, Dec. 1997; WWW-Server OMG Homepage:http://www.omg.org/ Google Scholar
  6. 6.
    TINA-C: Retailer Reference Point Specifications, Version 1.0, Januar 1998Google Scholar
  7. 7.
    A Puder: AI-based Trading in Open Distributed Environments, International Conference on Open Distributed Processing (ICODP’95), Chapman and Hall 1995; ftp://www.vsb.informatik.uni-frankfurt.de/pub/papers/l995/icodp95.ps.gz Google Scholar
  8. 8.
    GMD FOKUS: PLATIN-Plattform; http://www.fokus.gmd.de/cc/platin/
  9. 9.
    ISO ODP: Open Distributed Processing; http://www.iso.ch:8000/RM-ODP
  10. 10.
    OMG: CORBA Spezifikation: http://www.omg.org

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Klaus-Peter Eckert
    • 1
  • Petra Hoepner
    • 1
  • Evgenia Rosa
    • 1
  • Reza Farsi
    • 2
  1. 1.GMD FOKUSGermany
  2. 2.FB InformatikJohann Wolfgang Goethe UniversitätGermany

Personalised recommendations