Advertisement

Besonderheiten bei Reisen von Schwangeren und besonders mit Kindern

  • Eckhard Müller-Sacks

Zusammenfassung

Eine Schwangerschaft ist im allgemeinen zwar kein Hinderungsgrund für eine Reise, doch gibt es eine Reihe von Risikofaktoren: Im letzten Schwangerschaftsmonat und bis zum 7. Tag nach der Entbindung ist von einer Flugreise dringend abzuraten. Schutzimpfungen mit Totimpfstoff oder inaktivierten Vakzinen, Toxoiden und Polysacchariden sind während der Schwangerschaft im allgemeinen vertretbar. Lebendimpfstoffe sind generell kontraindiziert. In jedem einzelnen Fall sollten aber einerseits die Risiken, andererseits der Nutzen abgewogen werden. Bei gerechtfertigter Indikation darf eine Gelbfieberimpfung nach dem 6. Schwangerschaftsmonat durchgeführt werden. Gegen eine Polioschluckimpfung bestehen keine Bedenken. Eine Malariaerkrankung in der Schwangerschaft kann das Leben der Mutter und des ungeborenen Kindes ernsthaft gefährden. Deshalb sollten sich Schwangere nur bei zwingender Notwendigkeit in einem Malariagebiet aufhalten. Dem Schutz gegen Moskitostiche muß dann besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Eckhard Müller-Sacks
    • 1
  1. 1.Zentrum im Büropark am Airport DüsseldorfB·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbHDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations