Advertisement

Ökonomie: Strukturänderungen zur flächendeckenden Finanzierung der akut-geriatrischen Versorgung

  • H.-H. Rüschmann

Zusammenfassung

In Deutschland ist eine unzureichende Bewältigung der speziellen Krankheitsprobleme älterer Menschen festzustellen. Eine große Zahl älterer Menschen wird in Akutkrankenhäusern pflegerisch immer noch ohne die notwendige Remobilisation oder (Früh-) Rehabilitation versorgt. Diese „Aufbewahrung“ älterer Patienten entspricht nicht der Aufgabenstellung von Akutkrankenhäusern und führt zu einer überhöhten Zahl von teuren Akutbetten. Allein dieses Beispiel macht deutlich, daß sich im Gesundheitswesen genügend Effizienzreserven insbesondere durch Fehlsteuerungen im Krankenhaus befinden, die über entsprechende Anreize als Ressourcen für eine qualitativ bessere geriatrische Versorgung freigesetzt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgruppe Geriatrisches Assessment/AGAST (1995) Geriatrisches Basisassessment. MMV Medizinverlag, MünchenGoogle Scholar
  2. Breyer F, Zweifel P (1997) Gesundheitsökonomie, 2. Überarb. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  3. Bundesministerium für Gesundheit/BMG (Hrsg) (1995) Kalkulation von Fallpauschalen und Sonderentgelten, Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  4. Deutsche Krankenhausgesellschaft (Hrsg) (1998) Zahlen, Daten, Fakten ’98. DüsseldorfGoogle Scholar
  5. Hunt SM, McEwen J,McKenna SP, Williams J,Paap E (1981) The Nottingham Health Profile: Subjective health status and medical consultations. Soc Sei Med 15A:221–229Google Scholar
  6. Jansen G, Willkomm M, GSbG (1998) Gutachten zur Geriatrie Hamburg; im Auftrag der Behörde für Arbeit, Gesundheit und Soziales der Freien und Hansestadt Hamburg. HamburgGoogle Scholar
  7. Jansen G, Willkomm M (1999) Geriatriegutachten Hamburg, Urban & Schwarzenberg, im DruckGoogle Scholar
  8. Lachs MS, Feinstein AR, Cooney LM, Drickamer MA, Marottoli RA, Pannill CF, Tinetti ME (1990) A simple procedure for general Screening for functional disability in elderly patients. Ann Intern Med 112:699–706PubMedGoogle Scholar
  9. Mahoney FI, Barthel DW (19965) Functional evaluation: The Barthel Index. Md Med J 14:61–65Google Scholar
  10. Rotering C, GSbG (1998) Schnell und einfach statt schwerfällig und teuer: MOKKA soll das Entgeltsystem für Krankenhäuser auf eine neue Grundlage stellen. Krankenhaus Umschau 9:658–660Google Scholar
  11. Rüschmann HH (1998) Neuorientierung in der Krankenhaus-Planung. In: Arnold M et al. (Hrsg) Krankenhaus-Report ’98. Fischer, Stuttgart, S 109–135Google Scholar
  12. Rüschmann HH, Schmolling K, Krauss C, Roth A (2000) Krankenhausplanung für Wettbewerbssysteme - Leistungssicherstellung statt Kapazitätsplanung. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  13. Thode R, Rüschmann HH, GSbG (1995) Projekt Geriatrie des Landes Schleswig-Holstein; im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Jugend und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein MASJG. Medizin- und Systemforschung Bd 7, Eigenverlag, KielGoogle Scholar
  14. VdAK/AEV (Hrsg) (1998). Ausgewählte Basisdaten des Gesundheitswesens. SiegburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • H.-H. Rüschmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations