Advertisement

Eco-Design pp 4-117 | Cite as

Methode euroMat ’98

Chapter

Zusammenfassung

Die Basis für euroMat ’98 bildet das sog. Top-down-Modell (s. Abb. 3.1-1), dessen Grundidee es ist, für ein Anforderungsprofil aus der Gesamtheit der möglichen Materialkombinationen und dementsprechend aus der Gesamtheit möglicher Verfahren (Herstellungs-, Fertigungs- und Recyclingverfahren; in Abb. 3.1-1 unter Technik zusammengefaßt) potentiell geeignete Materialien und Verfahren zu identifizieren. Die dabei ermittelten Kennzahlen bzw. das Ranking sowie die in den Bereichen Umwelt, Arbeitsumwelt und Kosten ermittelten Kenngrößen dienen der integrierenden Gesamtbewertung der einzelnen Materialien. Dabei werden alle über den gesamten Lebensweg (von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung) prinzipiell in Frage kommenden Herstellungs-, Fertigungs- und Recyclingverfahren berücksichtigt. Mit Hilfe dieser Gesamtbewertung werden Empfehlungen für die primär geeigneten bzw. zu entwickelnden (Verbund-)Materialien an die F&E-Experten bzw. die Entscheidungsträger des beauftragenden Unternehmens weitergeleitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heildelberg 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations