Advertisement

Intra- und postoperative Katheterepiduralanalgesie

Kombination von Epiduralanalgesie und Allgemeinanästhesie
  • W. Seeling
  • M. Rockemann
  • P. Steffen

Zusammenfassung

Die Verbindung einer Narkose mit einer rückenmarksnahen Leitungsanästhesie ist auch heute, ungefähr achtzig Jahre nach ihrer ersten Propagierung, kein Standardverfahren in der Anästhesie geworden. Besonders der thorakale Epiduralkatheter, der für die sinnvolle Durchführung der Methode unabdingbar ist, hat unter Anästhesisten ernstzunehmende Gegner. Selbst Befürworter scheuen sich oft, die Kombination von Epiduralanalgesie und Allgemeinanästhesie zur Operation selbst anzuwenden und sehen im epiduralen Katheter vordergründig nur ein Instrument der postoperativen Schmerztherapie. Wegen der umstrittenen Indikation ist es deshalb schwer, auf diesem Gebiet Standards zu setzen, weil es sie einfach nicht gibt. Die Situation wird dadurch noch komplizierter, daß von den Medikamenten, die intra- und postoperativ für die epidurale Analgesie verwendet werden (Lokalanästhetika, Opioide, α2-Agonisten), bei uns nur Lokalanästhetika, Morphin und Sufentanil dafür zugelassen sind. Die folgenden Empfehlungen zur Durchführung einer Kombination von Epiduralanalgesie und Allgemeinanästhesie sollen den Charakter von Leitlinien besitzen, um Fehler und Gefahren zu vermeiden und dem Patienten den größtmöglichen Nutzen einer intra- und postoperativen Kombinationsanästhesie/-analgesie unter Verwendung eines (thorakalen) Epiduralkatheters zu bieten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bromage PR (1978) Epidural analgesia. Saunders, Philadelphia London TorontoGoogle Scholar
  2. 2.
    Curbelo MM (1949) Continuous peridural segmental anesthesia by means of an urethral catheter. Anesth Analg 28:13–23CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dogliotti AM (1931) Eine neue Methode der regionären Anästhesie: „Die peridurale segmentäre Anästhesie“. Zentralbl Chir 58:3141–3145Google Scholar
  4. 4.
    Gerber H (1986) Volatile Anästhetika zur Kombination mit Epiduralanästhesie. In: Peter K, Brown BR, Martin E, Norlander O (Hrsg.) Inhalationsanästhetika. Neue Aspekte. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 273–277Google Scholar
  5. 5.
    Läwen A (1912) Über die Verbindung der Lokalanästhesie mit der Narkose, über hohe Extraduralanästhesie und epidurale Injektionen anästhesierender Lösungen bei tabischen Magenkrisen. Beitr Klin Chir 80:168–189Google Scholar
  6. 6.
    Little DM, Stephen CR (1954) Modern balanced anesthesia: a concept. Anesthesiology 15:246–261PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Lund PC (1966) Peridural analgesia and anesthesia. Charles C Thomas, Springfield III.Google Scholar
  8. 8.
    Marquort H, Grenzer G, Schroeder U (1993) Routinemäßige postoperative Epiduralanalgesie. Röntgenologische Kontrolle von Epidural-katheterlage und epiduralem Kontrastmittelausbreitungsverhalten. Anaesthesist 42:501–508PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Mracovčić N (1996) Die CT-Epidurographie. Med Diss. Universität UlmGoogle Scholar
  10. 10.
    Naumann CP (1987) Kombinierte Epidural-und Allgemeinanästhesie für thorakale und abdominelle Operationen (Editorial). Schmerz Pain Douleur 8:49–52Google Scholar
  11. 11.
    Nolte H (1978) Physiologie und Pathophysiologie der epiduralen Blockade. Reg Anaesth 1:2–10Google Scholar
  12. 12.
    Stanton-Hicks M (1993) Perioperative epidural analgesia and anesthesia. Curr Opin Anesthesiol 6:808–812CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Weis KH (1994) Cave: Thorakale Katheter-Epiduralanästhesie zur postoperativen Schmerztherapie. Kasuistik zweier Patienten mit irreversibler Querschnittslähmung. Anästhesiol Intensivmed 35:202–203Google Scholar
  14. 14.
    Wulf H, Kibbel K, Mercker S, Maier C, Gleim M, Crayen E (1993) Radiologische Lagekontrolle von Epiduralkathetern (Epiduro-graphie). Ein Instrument der Qualitätssicherung für die Regionalanalgesie. Anaesthesist 42:536–544PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1997

Authors and Affiliations

  • W. Seeling
    • 1
  • M. Rockemann
    • 1
  • P. Steffen
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für AnästhesiologieKlinikum der Universität UlmUlmGermany

Personalised recommendations