Advertisement

Gründung und Entwicklung der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)

  • P. Lawin
  • H. W. Opderbecke

Zusammenfassung

Am 19.1.1977 trafen im Sheraton-Hotel Frankfurt-Flughafen Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Anästhesie und Wiederbelebung, der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und der Arbeitsgemeinschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin zusammen, um die „Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin“(DIVI) zu gründen. Die im Vorfeld der Gründungsversammlung geführten vorbereitenden Gespräche und Verhandlungen sind in Folge 3, Teil II dieser Beitragsserie dargestellt worden [3].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Karimi A (Hrsg) (1991) Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv-und Notfallmedizin (DIVI): Stellungnahmen, Empfehlungen zu Problemen der Intensiv- und Notfallmedizin. 1.Aufl. Karimi A, Dick W (Hrsg) (1995) 3. Aufl. EigenverlagGoogle Scholar
  2. 2.
    Knuth P, Opderbecke HW (1999) Die Entwicklung der ärztlichen Weiterbildung in der Intensivmedizin. Anaesthesist 48:403–408PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Lawin P, Opderbecke HW (1999) Strukturelle Entwicklung der operativen Intensiv-medizin.Teil II. Anaesthesist 48:173–182PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • P. Lawin
    • 1
  • H. W. Opderbecke
    • 2
  1. 1.MünchenGermany
  2. 2.NürnbergGermany

Personalised recommendations