Advertisement

Physiotherapie bei Beschwerden der Halswirbelsäule

  • H. Belzl
Chapter
  • 45 Downloads
Part of the HNO Praxis heute book series (HNO, volume 23)

Zusammenfassung

Beschwerden der Wirbelsäule, meist im lumbalen oder zervikalen Bereich, treten in Deutschland wie in alien westlichen Industrienationen sehr haufig auf. Sie sind regelmäßig Grund für Krankschreibungen und belasten das Gesundheitssystem immens. Als Ursache wird in der Medizin derzeit ein biopsychosoziales Modell favorisiert [8].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Albright J, Philadelphia Panel Members (2001) Philadelphia evidence based clinical practice interventions for neck pain. Physical Therapy 81 (10): 1701–1717.Google Scholar
  2. 2.
    Brokmeier A (2001) Kursbuch Manuelle Therapie. 3. Aufl. Enke, Stuttgart.Google Scholar
  3. 3.
    Brügger A (1958) Ober die Tendomyose. DMW 83: 1048.Google Scholar
  4. 4.
    Brügger A (1971) Das sternale Syndrom. Huber, Bern.Google Scholar
  5. 5.
    Brügger A (1997) Fundamentale Techniken in der Therapie der Funktionskrankheiten. Krankengymnastik 49 (1): 71–76.Google Scholar
  6. 6.
    Brügger A (2000) Lehrbuch der funktionellen Störungen des Bewegungssystems. Brügger, Zürich.Google Scholar
  7. 7.
    Buchbauer J, Steininger K (2001) Funktionelles Krafttraining in der Rehabilitation. 4. Aufl. Urban & Fischer, München.Google Scholar
  8. 8.
    Buck M, Beckers D, Alder S (2001) PNF in der Praxis. 4. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  9. 9.
    Denner A (1997) Muskuläre Profile der Wirbelsäule. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  10. 10.
    Frisch H (1996) Programmierte Therapie am Bewegungsapparat: Chirotherapie. 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  11. 11.
    Frisch H (2001) Programmierte Untersuchung des Bewegungsapparates: Chirodiagnostik. 8. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  12. 12.
    Frymoyer JW et al. (1983) Risk factors in low-back pain. J Bone Joint Surg 65 A (2): 213–218.PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Elkeles T (1994) Der Ruckenschmerz. WZB-Mitteilungen 66 (12).Google Scholar
  14. 14.
    Funke E (Hrsg) (1999) Physiotherapie an der Halswirbelsäule. Urban & Fischer, München.Google Scholar
  15. 15.
    Gibbons SW (2002) Kraft versus Stabilität - Teil 2: Grenzen und positive Auswirkungen. Man Ther 6: 13–20.Google Scholar
  16. 16.
    Gottlob A (2001) Differenziertes Krafttraining mit Schwerpunkt Wirbelsaule. Urban & Fischer, Munchen.Google Scholar
  17. 17.
    Greenman P (2000) Lehrbuch der osteopathischen Medizin. Hüttig, Stuttgart Heidelberg.Google Scholar
  18. 18.
    Hartman L (1997) Lehrbuch der Osteopathic. Pflaum, München.Google Scholar
  19. 19.
    Hedin S (2002) PNF - Grundverfahren und funktionelles Training. 2. Aufl. Urban & Fischer, München.Google Scholar
  20. 20.
    Huter-Becker A (1997) Ein neues Denkmodell fur die Physiotherapie. Krankengymnastik 49 (4): 565–569.Google Scholar
  21. 21.
    Hüter-Becker A (Hrsg) (2002) Wirkorte integrativer Physiotherapie. Bd 1, Bewegungssystem. Thieme, Stuttgart New York.Google Scholar
  22. 22.
    Klein-Vogelbach S (2000) Funktionelle Bewegungslehre. 5. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  23. 23.
    Klein-Vogelbach S (2002) Funktionelle Bewegungslehre: Ballubungen. 4. Aufl. Springer, Berlin Heidel-berg New York Tokyo.Google Scholar
  24. 24.
    Klein-Vogelbach S (2002) Funktionelle Bewegungslehre: Therapeutische Übungen. 4. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  25. 25.
    Klein-Vogelbach S, Spirgi-Gantert I et al. (2002) Behandlungstechniken in der funktionellen Bewegungslehre. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  26. 26.
    Knott M, Voss D (1968) Proprioceptive neuromuscular facilitation, patterns and techniques. Harper and Row, Philadelphia.Google Scholar
  27. 27.
    Larsen C (1995) Die zwölf Grade der Freiheit, Via Nova, Petersberg.Google Scholar
  28. 28.
    Larsen C (1998) Wirbelsäule Prävention durch 3-D- Bewegungsqualität. Krankengymnastik 50 (5): 826–833.Google Scholar
  29. 29.
    Larsen C (2001) Spiraldynamik: Dreidimensionale Atemtherapie. Zeitschrift fur Physiotherapie 53 (11): 1163–1182.Google Scholar
  30. 30.
    Liem T (2001) Kraniosakrale Therapie. Hippokrates, Stuttgart.Google Scholar
  31. 31.
    Luomajoki H (2002) Evidence für Übungen und Training bei lumbalem Ruckenschmerz. Man Ther 6: 33–47.Google Scholar
  32. 32.
    Neumann HD, Sachse J (1995) Manuelie Medizin. 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  33. 33.
    Neumann W (1997) Gesundheitsförderung durch kognitive Haltungsmodifikation. Krankengymnastik 49 (2): 212–220.Google Scholar
  34. 34.
    Ozarcuk L (1999) PNF Konzept. In: Funke E (Hrsg) Physiotherapie an der Halswirbelsaule. Urban & Fischer, München.Google Scholar
  35. 35.
    Rang N (1998) CranioSacralOsteopathie. 2. Aufl. Hippokrates, Stuttgart.Google Scholar
  36. 36.
    Raspe H, Kohlmann T (1993) Rückenschmerz - eine Epidemie unserer Tage? Dtsch Ärztebl 90 (44): 1963–1967.Google Scholar
  37. 37.
    Rock CM (1998) Agistisch-exzentrische Kontraktionsmaßnahmen gegen Funktionsstörungen des Bewegungssystems. Brügger, Zürich.Google Scholar
  38. 38.
    Rock CM (1999) Reflektorische Funktionsstörungen der HWS. In: Funke E (Hrsg) Physiotherapie an der Halswirbelsäule. Urban & Fischer, München.Google Scholar
  39. 39.
    Schnabel M et al. (2002) Ergebnisse der frühfunktionellen krankengymnastischen Übungsbehandlung nach HWS Distorsion. Schmerz 16: 15–21.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  40. 40.
    Stock M (2001) Beschleunigungstrauma - Aspekte aus Pathomechanik und Pathophysiologie für die Behandlung nach der Funktionellen Bewegungs- lehre Klein-Vogelbach. Zeitschrift fur Physiotherapeuten 53 (3): 406–417.Google Scholar
  41. 41.
    Upledger J (2000) Auf den inneren Arzt hören - Eine Einführung in die Craniosacral-Arbeit. Heyne, München.Google Scholar
  42. 42.
    Upledger J (2000) SomatoEmotionale Praxis der CranioSacralen Therapie. Huttig, Stuttgart Heidelberg.Google Scholar
  43. 43.
    Upledger J, Vredevoogd J (2000) Lehrbuch der Craniosacralen Therapie. 4. Aufl. Haug, Heidelberg.Google Scholar
  44. 44.
    Weiss T, Miltner W (2001) Motorisches Lemen - neuere Erkenntnisse und ihre Bedeutung für die motorische Rehabilitation. Zeitschrift fur Physiotherapeuten 53 (4): 578–588.Google Scholar
  45. 45.
    Welsink D (1999) Grundlagen, Definitionen und Ziele des Medizinischen Aufbautrainings in der Physiotherapie. Krankengymnastik 51 (7): 601–608.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • H. Belzl

There are no affiliations available

Personalised recommendations